Samstag, 23. Mai 2020

Spontan

Da die Tochterfamilie nun früher als ursprünglich geplant zurück in den Großraum Düsseldorf gezogen ist, die Enkel seit mehreren Wochen nicht mehr in die Kita gehen und die Eltern wegen des sowieso geplanten Jobwechsels (dank zusätzlicher Freistellung) gerade nicht arbeiten und so alle sehr reduzierte Kontakte haben, sind wir kurz entschlossen letzten Sonntag nach NRW gefahren.

Wie schön war es, die kleinen Enkel wieder einmal in Natur zu erleben. Wir haben uns überwiegend im Haus und um Garten aufgehalten und zusammen mit der Tochterfamilie kleine Ausflüge mit den Fahrrädern in die noch unbekannte Umgebung gemacht. Wir hatten dafür extra unsere Räder hinten am Auto auf dem Fahrradträger mitgenommen.

So waren  wir z.B. am Rhein oder an einem kleinen See in Meerbusch.






An Himmelfahrt, also rechtzeitig vor dem erwarteten großen Ansturm zum langen Wochenende, sind wir wieder nach Hause gefahren. Auch wettertechnisch haben wir da wohl alles richtig gemacht.

Donnerstag, 7. Mai 2020

Noch ein Ausflug

Gestern waren wir noch einmal unterwegs, da es trotz blauem Himmel recht kühl war. Wir sind nach Bad Buchau gefahren, wo wir sonst ab und zu mal ins Thermalbad gehen. Das Bad und der Zugang zum Federsee über den langen Steg sind ja gerade geschlossen, aber wir wollten dort mal die sonstige Umgebung erkunden. Solche Kurorte haben den Vorteil, dass Rundwanderwege gut ausgeschildert sind, so das man sich auch als Ortsunkundiger nicht im Wald verläuft.

Vorgenommen haben wir uns den Alpenblickweg, eine Runde von gut 2 Stunden Gehzeit. Leider war das Wetter Richtung Alpen zu diesig, so dass wir die Berge nicht sehen konnten. Aber trotzdem war die Runde sehr schön und außer uns war so mitten in der Woche kaum jemand unterwegs.

Ein Aussichtsturm
Der Blick von oben auf Bad Buchau
Durch den Wald
Ein Gedenkstein neben unserer Pausenbank

Sonntag, 3. Mai 2020

Wandern in Bad Schussenried

Heute hatten wir mal wieder das Bedürfnis, etwas anderes zu sehen als die direkte Umgebung. Da das Wetter für eine Wanderung nicht zu warm und daher ideal war, haben wir heute auf die Fahrräder verzichtet und uns eine Runde in der Umgebung von Biberach ausgesucht.

Unser Ziel war dann Bad Schussenried, wo wir unser Auto auf einem ziemlich leeren Parkplatz beim Kloster abgestellt und die ausgeschilderte Runde Nr. 5 mit 8,8 km in Angriff genommen haben.


  • Das Storchennest auf einem Dach der Klosteranlage





  • Ein kleiner Badesee, natürlich derzeit noch geschlossen





  • Pfade durch Laubwälder mit frischem Grün




  • Blühende Rapsfeldern




  • Alpenblick


  • Europäische Wasserscheide


  • Die Schussenquelle


  • Weg zurück entlang einer stillgelegten Bahnstrecke



  • Der noch geschmückte Osterbrunnen vor dem Rathaus 

  • Die Klosterkirche auf dem Weg zurück zum Parkplatz

Auch wenn man immer noch nicht  wieder einkehren kann, wir hatten einen kleinen Rucksack mit Proviant dabei und unterwegs eine Bank mit Blick auf die noch teilweise mit Schnee bedeckten Alpen für eine Pause gefunden.

Schön war es...