Samstag, 15. Juni 2019

Wochenbericht 24 / 2019

Da das Wetter an  Pfingsten nicht mehr so schön, aber zunächst trocken war, haben wir nach dem Mittagessen beschlossen, auf die Schwäbische Alb zu fahren und dort ein Stück zu gehen.
Wir sind mit dem Auto nach Altheim / Alb zu einem Wanderparkplatz gefahren und von dort durch das Hungerbrunnental  bis zu derzeit trockenen Quelle gewandert.














Wer sich für die Geschichte dieses Hungerbrunnens interessiert, kann auch hier bei Wikipedia nachlesen.

Wir haben die Quelle trocken vorgefunden, also wird es dieses Jahr weder eine Missernte noch eine Kriegsgefahr geben...


Wir hatten uns wirklich einen günstigen Zeitpunkt für unsere kleine Wanderung ausgesucht, denn genau, als wir wieder bei unserem Auto waren, fing es an zu regnen.

Von Dienstag bis Donnerstag Abend hatten wir dann die Tochterfamilie zu Gast. Da ging es recht munter zu, da der kleinere Enkel ( im August 2 Jahre) nun seinem größeren Bruder (wird im September 4) hinterher rennt. Seiner wichtigster Satz lautet gerade: 'Ich auch'.

Gestern war so schönes Wetter, dass wir ins Thermalbad nach Bad Buchau gefahren sind, denn dort gibt es eine großen Außenbereich und das Wasser ist natürlich warm genug...
Man befindet sich zwar ausschließlich unter Senioren, aber es ist halt einfach nicht so voll, wie in einem 'normalen' Schwimmbad.











In der nächsten Woche steht nun noch ein runder Geburtstag im Freundeskreis an und danach lassen wie uns überraschen, wie es mit diesem Sommer weiter geht.
Wir werden einfach ganz spontan entscheiden, ob und wann wir den Wohnwagen anhängen... 

Samstag, 8. Juni 2019

Wochenbericht 23 / 2019 - Schöne Pfingstfeiertage!

Diese Woche war das Wetter besser als zunächst vermutet. Im Gegensatz zu anderen Regionen haben wir von den Unwettern nichts mitbekommen. Es hat zweimal nur kurz geregnet und sich ein bisschen abgekühlt, es ist hier aber schon wieder viel zu trocken.

Zu Beginn der Woche haben wir einen Nachmittag am Erbacher Baggersee verbracht. Man bezahlt dort zwar Eintritt, findet aber bis auf ein Schwimmbecken alles, was zu einem Freibad gehört. Mir war allerdings das Wasser im See noch zu kalt.

















Nachdem es sich im Laufe des Mittwoch abgekühlt hatte und gestern Morgen der Himmel wieder blau war, waren wir wieder mit den Fahrrädern unterwegs. (Die Tage zu Beginn der Woche waren einfach zu heiß dafür.) Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, dass es entlang der Getreidefelder inzwischen blühende Randstreifen gibt, aber leider war dem nicht so. Da überall gespritzt wird, wächst meistens außer etwas Gras nichts. Am aufgeschütteten Rand eines Kieswerks habe ich dann doch noch Mohn zwischen vielen Disteln gefunden.



Heute Vormittag war es zunächst trüb, gegen Mittag schien die Sonne dann wieder. Im Moment ist wegen der vielen Großbaustellen jeden Samstag der städtische Nahverkehr kostenlos. Das haben wir heute mal genutzt und sind mit der Straßenbahn in die Stadtmitte gefahren. Auf dem Münsterplatz lief der Wochenmarkt noch und es gab zusätzlich  einen speziellen Rosenmarkt und einen Antikmarkt. Natürlich waren wir auch an der Donau, die wegen der Iller immer noch einen höheren Wasserstand als sonst hat. Im Allgäu hat es mehr geregnet als bei uns und der viele Schnee aus diesem Winter ist auch noch nicht wieder komplett geschmolzen.


Die Donau ist in Ulm noch nicht schiffbar. Nur dieses kleine Ausflugsboot, der 'Ulmer Spatz', wird von der Lebenshilfe betrieben und fährt mehrmals täglich (außer montags) vom Metzgerturm bis in die Friedrichsau und zurück.



Wenn man ein Stück weiter am Donauufer geht, trifft man oberhalb der Stadtmauer auf einen kleinen, feinen Park, den Rosengarten.



Die beiden Pfingstfeiertage werden wir im Garten und/oder in der näheren Umgebung genießen.

Sonntag, 2. Juni 2019

Wochenbericht 21 + 22 / 2019

Der Mai hat es lange nicht gut mit uns gemeint. Die Tage mit regnerischem und kühlem Wetter wollten kein Ende nehmen.



Zum Glück wurden wir aber von den ganz extremen Wetterlagen bisher verschont.







Trotzdem blühen meine frühen Pfingstrosen, sie stören sich wohl nicht an dem Nass von oben.

Wir haben diese trübe Zeit für Treffen mit Freunden genutzt und mussten sogar zwischendurch die Heizung wieder einschalten.




Pünktlich zu Himmelfahrt (auch Vatertag genannt)  kam dann die Sonne zurück und wir wir konnten endlich wieder auf die Räder. Nahezu in jedem Dorf findet an diesem Tag ein Fest statt, so dass wir keine Mühe hatten, uns unterwegs mit Nahrung zu versorgen.






Heute nun war es so warm, dass wir nur eine kleine Runde nach dem Mittagessen geplant hatten, aber ungeplant plötzlich eine Strecke über das Hochsträß genommen haben, wo dann nichts anderes übrig blieb als bei diesem blauen Himmel die Räder einen steilen 'Buckel' hinauf zu schieben. Manchmal wünsche ich mir dann doch, ich könnte (so wie heute viele andere Ältere) solche Strecken mit Motorunterstützung einfach hinauf fahren.

Wieder daheim konnten wir uns dann im Garten wieder von den Strapazen erholen und uns über die gerade so schön blühenden Sträucher freuen. Mein Kreislauf war jedenfalls ganz schon in die Knie gegangen.


Ich bin gespannt, wie lange diese Schönwetterphase anhält, denn die nächsten Gewitter (Unwetter?) sind schon wieder angekündigt.