Sonntag, 24. März 2019

Wochenbericht 12 / 2019

Noch am letzten Sonntagabend bekam auch ich plötzlich Fieber. Analog zu den Enkeln lag ich am Montag flach und im Laufe des Dienstags ging es mir wieder besser. Was für ein seltsamer Virus... Inzwischen bin ich aber wieder fit, es wurde von Tag zu Tag besser.

Am Freitag haben wir bei herrlichem Frühlingswetter einen Ausflug zum Federsee gemacht, dieses Mal aber ganz ohne Besuch im Thermalbad von Bad Buchau. Es gibt dort einen 1,5 km langen Holzsteg, der über das Moor zum See führt und es gibt auch überhaupt keine andere Möglichkeit zum See zu gelangen. Dieser See ist schon etwas ganz Besonderes.





Nachdem wir in diesem Frühjahr zum ersten Mal im Freien Kaffee getrunken hatten, sind wir von Bad Buchau in den Nachbarort Oggelshausen gefahren. Oft hatte ich dort auf dem Heimweg vom Thermalbaden das Wegweiserschild 'Skulpturenfeld' gelesen und wollte unbedingt wissen, was es dort eigentlich zu sehen gibt. Gefunden haben wir eine größere Menge an Steinskulpturen, die verteilt in der Landschaft stehen. Leider sind keine Tafeln angebracht, die auf den Künstler oder die Bedeutung der Werke hinweisen.


Dies ist nur ein Teil der Skulpturen, die dort zu finden sind. Wieder daheim habe ich das Internet dazu befragt und unter anderem auch diesen Hinweis bei Wikipedia gefunden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bildhauersymposion_Oggelshausen

Es lohnt sich vielleicht, mal eine kleine Wanderung mit der Besichtigung zu verbinden. Nur sollte man sich vorher darüber informieren, was es dort eigentlich zu sehen gibt.

Ach ja, gestern nun bin ich das erste Mal in diesem Jahr wieder auf dem Fahrrad gesessen. Wir sind unsere Lieblingsstrecke durch das Blautal nach Blaubeuren geradelt und mein Knie hat nicht gemeckert. 

Sonntag, 17. März 2019

Wochenbericht 10 + 11 / 2019

Schwups! Schon wieder sind 2 Wochen vergangen und wir haben bereits Mitte März.
Ich muss schon im Kalender nachsehen, was es aus der  vorletzten Woche zu berichten gibt. Ach so, da war ja Karneval oder Fasching oder wie es sonst je Region heißt.

Wir haben damit eigentlich nichts am Hut außer, dass wir ab und zu (d.h. der Gatte) eine Fernsehsitzung im Fernsehen anschauen. Deshalb gehöre ich zu den seltenen Menschen, die ausgerechnet am Rosenmontag einen Termin zur Zahnreinigung machen.




Selten geht es bei einem Zahnarzt so ruhig zu...
Außerdem sind bei uns in dieser Woche ja auch noch Faschingsferien.







Am Sonntag Nachmittag kam dann schon wieder ein Hilferuf von der Tochter. Der Dreieinhalbjährige hat hohes Fieber, ob ich nicht doch noch einmal kommen kann. Draußen tobte der Sturm, in NRW waren bereits die ersten Bäume wieder umgefallen und Züge fielen aus oder waren ziemlich verspätet. Aber was macht man als Oma? Man schaut, wie man irgendwie ohne viele Umstiege zur Tochterfamilie kommt. Und so bin ich am Montag mit dem ersten ICE, der wieder nach Plan fuhr zunächst nach Dortmund und von dort mit der nächsten Möglichkeit nach Lippstadt gefahren. Zum Glück hatte ich im letzten Wagen so ziemlich den letzten freien Sitzplatz ergattert. Am Flughafen in Frankfurt wurde es dann noch einmal kritisch, denn eigentlich war der ICE so überfüllt, dass er nicht weiterfahren durfte. Per humorige Durchsage des Zugpersonals wurde aber erreicht, dass sich die Menschen in den Gängen über alle Wagen verteilten und sich nicht alle in die mittleren Wagen gequetscht haben und so ging es dann mit fast 30 Minuten Verspätung weiter. (Es gab für die wartenden Fahrgästen zeitnah auch keine andere Fahrtmöglichkeit nach NRW).

Ich bin schon so ein Spezialist für besondere Bahnfahrten, entweder streikt die Bahn oder es gibt ein Unwetter.

Mit im Koffer waren für die Enkel dieses Mal ein paar Legomännchen aus unseren Altbeständen.


Das Fieber war übrigens schnell wieder besser und am Mittwoch konnte er wieder mit in die Kita. Ich bin dann ins Thermalbad und habe geplant, am Donnerstag heim zu fahren. Pustekuchen, am Nachmittag kam der Eineinhalbjährige mit über 39 Fieber aus der Kinderbetreuung, also musste ich noch einmal verlängern. Wie bei seinem Bruder war er aber auch am nächsten Tag wieder fieberfrei, musste aber natürlich den Tag daheim verbringen. Was war das nur für ein seltsamer Virus...
Am Freitag bin ich dann zurück nach Ulm und sicherheitshalber wieder über Dortmund, da dieser ICE dort startet und nicht in Hamburg oder Berlin, wo es schon wieder ziemlich stürmisch war.


Diese Fahrt verlief problemlos und ich war sogar pünktlich in Ulm, was bei der Bahn bekannterweise ja eine Ausnahme ist.

Jetzt am Wochenende wurde das Wetter immer besser, die Sonne scheint und ich habe die Rosen geschnitten, auch wenn noch einmal eine Kaltfront durchziehen wird.



Samstag, 2. März 2019

Wochenbericht 08 + 09 / 2019

Sonntag Abend nach der Leichtathletikveranstaltung hat sich dann die Tochter erneut gemeldet, Enkel 2 hat schon wieder 40 Grad Fieber... (und dabei ging es ihm die ganze Woche doch richtig gut)

Der Arztbesuch am Montag ergab dann eine bakterielle Bronchitis, zu behandeln mit einem Antbiotikum, und für die restliche Woche ein Kita-Verbot.

Was tun? Dieses Mal haben sich Oma und Opa am nächsten Morgen ins Auto gesetzt und sind zusammen nach Lippstadt gefahren. Das Medikament hat schnell gewirkt und so war es eine angenehme Woche mit dem Kleinen. Es wurde viel mit Duplosteinen gebaut und viele Bilderbücher wurden 'gelesen' . Der große Bruder (3 1/2) ist zum Glück nicht auch noch krank geworden und durfte am Freitag dann ebenfalls zuhause (also bei Oma und Opa) bleiben. Am späten Freitagnachmittag ging es dann zurück nach Ulm, da das Wochenende bereits schon länger anderweitig verplant war.

Langweilig wird es uns derzeit wirklich nicht. Ich hoffe nur, dass die beiden kleinen Enkel nun mal wieder eine Zeit lang gesund bleiben...

--------------------------------------

Die aktuelle Woche herrschte ja ein Traumwetter, ich glaube, so früh im Jahr haben wir noch nie den Garten für das Frühjahr vorbereitet. Einiges an Laub war im Herbst (wegen des maladen Knies)  liegen geblieben, musste also aus Beeten und Rasen entfernt werden und auch die Ziergräser haben wir bereits abgeschnitten. So einige Säcke voll mit Gartenabfällen wurden zur Sammelstelle im Recyclinghof gefahren.

Durch die hohen Februartemperaturen blühen nun auch in Ulm die Frühlingsblümchen, ich vergesse nur immer, ein paar Bilder davon zu machen. Das muss sich aber bald ändern, denn sonst gibt es hier gar nichts mehr zu zeigen...


Was war sonst noch diese Woche? Ach ja, der dringend notwendige und immer wieder verschobene Friseurtermin ist endlich erledigt und beim Sport war ich trotz Gartenarbeit auch zweimal.

Sonntag, 17. Februar 2019

Wochenbericht 05+06+07 / 2019

Es sind schon wieder 3 Wochen vergangen, ohne dass ich hier etwas geschrieben habe.
Zunächst haben auch wir hier in Ulm etwas von dem Schneefallgebiet  im Januar abbekommen, auch wenn es natürlich lange nicht so viel Schnee war wie in den Bergen. Aber immerhin war es so viel, dass der Gatte auch in der Umgebung zum Langlaufen gehen und wir Winterspaziergänge machen konnten.



In Ulm gibt es seit neuestem eine zweite Straßenbahnlinie in Nord-Süd-Richtung, also zwischen Eselberg und Kuhberg.

Endschleife beim Schulzentrum oben auf dem Kuhberg

----------------------------------
                               
Lange hat es auch nicht gedauert, bis ich das zweite L*i*d*l-Ticket einsetzen musste. Da der kleinere Enkel am Wochende 9./10. Januar ziemlich hohes Fieber hatte, kam ein Hilferuf der Tochter und ich habe mich noch direkt am Sonntag Mittag in den Zug gesetzt. Übrigens ist diese Fahrt ohne die sonst häufigen Probleme bei der Bahn verlaufen. 




Im Verlauf des Montags ging das Fieber dann langsam zurück und am Dienstag konnte ich den Kleinen dann in den Kinderwagen setzen und eine Runde durch die frische Luft drehen. Unterwegs konnte ich dann sehen, dass hier bereits die Vorarbeiten für das Frühjahr in Gange sind.
 

Am Mittwoch bin ich dann wieder nach Hause gefahren. Dabei gab es direkt am Bahnhof in Lippstadt ein unschönes Ereignis.

Genau als ich die Treppe zum Bahnsteig zu Gleis 2 hoch ging, hörte ich eine Bahn laut hupen und bremsen und sah oben dann, dass eine Person im Kiesbett zwischen Gleis 1 und 2 lag. Die ersten waren schon unterwegs zu der Stelle, konnten aber nicht hinunter, da in diesem Moment der regionale Gegenzug auf Gleis 2 in den Bahnhof einfuhr, wo aber ein geplanter Halt war. Die junge Frau ist dann zum Glück wieder aufgestanden und langsam hinten um die stehende Bahn zum Bahnsteig von Gleis 1 gegangen. Mitwartende haben sofort Krankenwagen und Polizei angerufen, die auch sehr schnell vor Ort waren. Sie haben mir dann auch erzählt, dass die Bahn die junge Frau trotz Vollbremsung noch an der Schulter erwischt hat. Ich konnte noch sehen, dass das Unfallopfer zum Krankenwagen geführt wurde, aber klar war auch, dass Gleis 1 nun länger für die polizeiliche Aufnahme gesperrt bleibt. Das war alles ein ganz schön großer Schreck. Mein ICE muss direkt außerhalb des Bahnhofs bereits gewartet haben, denn er kam schnell, nachdem an unserem Gleis die Regionalbahn weiterfuhr und ein verspäteter IC in Gegenrichtung durch war. Du sitzt dann kurz darauf im Zug und musst das Gesehene erst einmal verarbeiten und überlegst natürlich, was die junge Frau da auf den Gleisen wollte...
---------------------------
Am letzten Wochenende und zusätzlich gestern und heute war ich wieder bei den Leichtathleten im Einsatz als Kampfrichter. Leider habe ich da trotz des schönen Wetters die Zeit in der Halle

In der Halle kann sogar Stabhoch gesprungen werden.                    Die letzte Disziplin beim Mehrkampf ist dann bei 
den weiblichen Teilnehmern  der 800-m-Lauf.
verbringen müssen und bin auch wegen der hohen Teilnehmerzahlen an den beiden letzten Tagen kaum von der Hochsprunganlage weg gekommen. Eine Kaffeepause war dann erst am späten Nachmittag möglich.


Heute Abend bin ich ziemlich müde...

Sonntag, 27. Januar 2019

Wochenbericht 03 + 04 / 2019

Am Ende der 2. Woche des Jahres war ich noch der Meinung, dass es gerade recht ruhig zugeht. So etwas kann sich aber schnell ändern. Gleich am Sonntag Morgen hat sich die Tochter gemeldet, dass der kleinere Enkel Fieber hat und sowohl sie als auch ihr Mann am Montag wichtige Termine haben und ob ich nicht kommen könnte, da unklar ist, was der Kleine ausbrütet und ich hätte doch extra Lidl-Tickets gekauft...

Also habe ich schnell gepackt, mich nach dem Mittagessen in den Zug gesetzt und bin nach Lippstadt gefahren. Zum Glück war der fiebrige Infekt nicht so heftig, ab und zu leichtes Fieber und ein heftiger Husten, so dass wir zusammen auch viel Spaß hatten. Es hat aber dann doch länger gedauert als zunächst erwartet, da das Fieber abends immer wieder zurück kam und er daher bis einschließlich Donnerstag nicht in die Kita gehen konnte. Da mit dem Lidl-Ticket freitags nicht gefahren werden darf, bin ich dann erst am Samstag wieder nach Hause gefahren. (Zum Glück habe ich einen Ehemann, der sich auch mehrere Tage selbst versorgen kann!)

Trotzdem war ich dann froh, als ich nach einer ganzen Woche wieder zuhause war.
Die Bahnfahrten hin und zurück sind übrigens dieses Mal problemlos und nahezu pünktlich verlaufen.


Zu Beginn dieser Woche war dann zunächst Hausarbeit angesagt, da ja so Einiges liegen geblieben war. Ansonsten war es dann wieder eine eher ruhige Woche mit Kälte und Schnee und regelmäßigem Sport. Nur beim Langlaufen war ich nicht mit, da ich im Moment nicht wieder auf das Knie fallen möchte und erst wieder eine stabilere Muskulatur brauche. Da war der Gatte dann an den Vormittagen, während ich zuhause gewerkelt habe, alleine unterwegs. Da ich dieses Jahr mit dem Winterwetter nicht so viel anfangen kann, habe ich persönlich nichts dagegen, wenn es schnell wieder Frühling wird. Die ersten Tulpen mussten beim Einkaufen jedenfalls schon mal mit.


Montag, 14. Januar 2019

Montagsherz 01/2019

Dieses Futterherz habe ich auf dem Weg zum Einkaufen am Gitter zu einer ebenerdigen Garage eines mehrstöckigen Hauses entdeckt. Ich hoffe, die Vögel holen sich das Futter auch von dort.


Samstag, 12. Januar 2019

Wochenbericht 01 + 02 / 2019

Es war unglaublich, wie viele Feuerwerkskörper in unserer Umgebung dieses Jahr gezündet wurden. Ich gestehe, wir machen da mit einer einzigen Batterie auch mit, weil es irgendwie dazu gehört und inzwischen einfacher geht, als wie früher einzelne Raketen aus einer leeren Flasche zu starten. In der weiteren Nachbarschaft ging das aber eine ganze Stunde lang so weiter. Irgendwie verlieren die Menschen da jedes Maß...

Ehe es mit dem Schnee und dann verschneiten Straßen los ging, haben wir uns zur Entspannung noch einen Besuch im Thermalbad in Bad Buchau gegönnt.




Vom großen Schnee wurden wir aber bisher verschont, wir bekamen hier ab und zu eine kleine Ladung ab, mit steigenden Temperaturen verschwand die weiße Pracht bisher immer wieder nach nur wenigen Tagen. Und wenn ich die Fernsehbilder aus den bayerischen und österreichischen  Alpen und auch aus dem Voralpenland so sehe, bin ich darüber eigentlich froh, auch wenn Schnee bei geringen Minusgraden und dann Sonne schon schön wäre.



Nach dem 6. Januar wird hier die Weihnachtdekoration wieder aufgeräumt und der nadelnde Christbaum durch das Fenster in den Vorgarten geworfen. Abgeholt werden die Bäume in unserem Bezirk nächsten Dienstag. Damit ist nun die Weihnachtszeit auch wieder Geschichte.


Beim aktuellen Wetter waren wir die letzten Tage lediglich zum Auffüllen der Lebensmittelvorräte mit dem Auto unterwegs und mein regelmäßiges Sportprogramm bei Mrs.Sporty (Achtung Werbung!) (fußläufig zu erreichen) habe ich nun auch wieder aufgenommen. Mein Knie macht das endlich wieder mit.

Heute nun hatte ich wieder mal einen Einsatz als Leichtathletikkampfrichter, wie immer an der Hochsprunganlage und zum Glück vorsorglich mit Kniebandage. Nach einem langen Tag auf den Beinen konnte ich mir zum Schluss noch das spannende Kugelstoßen der Ulmer Mehrkämpfer ansehen, sie gehören mit zu den besten Mehrkämpfern in Deutschland.


Insgesamt gesehen, sind die ersten beiden Wochen des Jahres also eher ruhig verlaufen.

Montag, 31. Dezember 2018

2019

Ich wünsche allen Lesern einen guten Start in das neue Jahr 2019!


Was uns das kommende Jahr wohl bringen wird?