Donnerstag, 26. November 2020

Ende November



Seit ein paar Tagen hat uns nun der Hochnebel fest im Griff. Neben den ewig gleich bleibenden Pandemiezahlen geht das schon etwas aufs Gemüt. Wir halten aber weiterhin brav durch und hoffen auf die demnächst beginnenden Impfungen. Auf dem Ulmer Messegelände wurde der Ablauf schon mal geübt. Wir haben da das Glück, sowohl eine Uniklinik als auch ein großes Bundeswehrkrankenhaus in der Stadt zu haben.

Die wenigen sonnigen Tage haben wir aber noch einmal genutzt, um frische Luft zu tanken,

z.B. am 14.11 mit einem Ausflug nach Bad Waldsee




Die Markierungen für den Winterdienst sind schon mal gesetzt

oder am 15.11. mit eine kleiner Wanderung rund um den Roggenburger Weiher im Nachbarlandkreis


und dann noch einmal am 18.11 ebenfalls mit einer Runde im Nachbarlandkreis.


Jetzt warten wir auf die nächsten sonnigen Tage... 

Mittwoch, 11. November 2020

In der Umgebung

 Da in der letzten Zeit nachmittags die Sonne es schafft, immer mal wieder den Nebel zu vertreiben, waren wir natürlich an der frischen Luft. Am Wochenende sind wir natürlich nicht die einzigen, unter der Woche trifft man aber kaum jemand außerhalb der Stadt.

Letzten Samstag kam die Sonne nur ganz kurz durch, daher sind wir mit dem Auto zur Friedrichsau gefahren, auch wenn zur Zeit die Straßenbahn samstags kostenlos fährt. 






Am Sonntag war es dann richtig schön, so dass wir eine große Runde über den Kuhberg und das Hochsträß bis zum Butzental und von dort zurück durch den Maienwald gegangen sind. Besonders oben auf dem Hochsträß waren viele unterwegs, da man von dort so schön weit sowohl Richtung Norden als auch Richtung Süden schauen kann.

Blick nach Norden

Blick nach Süden

am Waldrand entlang

durch den Wald

Pferde im Butzental

Und zu Beginn der Woche sind wir hinauf auf die Alb zum Wanderparkplatz bei der Weidacher Hütte gefahren. Dort haben wir dann wirklich nur eine Handvoll Mitmenschen getroffen.

Die Weidacher Hütte in der Winterpause


Im Moment braucht man noch viel Geduld, denn es ist immer noch offen, ob dieser Lockdown-Light-Monat genügen wird, die hohen Infektionszahlen wieder zu senken. Wir werden aber weiterhin unseren Beitrag dazu leisten.