Sonntag, 27. Oktober 2019

Wochenbericht 43 / 2019

Das Highlight der Woche war eine Fahrt zum Blühenden Barock nach Ludwigsburg, wo noch bis 03. November das Thema 'Kürbis' vorherrscht.


Wir haben einen Traumtag erwischt und die tolle Ausstellung daher richtig genießen können.


Kürbisse, Kürbisse, Kürbisse... ,


künstlerisch gestaltete Figuren,




geschnitzte Kunstwerke,


aber auch leckere Kürbiskerne (mit Zimtzucker).


Außer den vielen Kürbissen gab es noch viele herrlich blühende Blumen.


Da haben sich die 9 Euro Eintritt pro Person wirklich gelohnt, BlüBa ist einfach zu jeder Jahreszeit schön.

Da wir die ganze Woche im Süden so herrliches Wetter hatten, sind wir gestern noch einmal Richtung Allgäu, dieses Mal in die Nähe von Isny, gefahren, um zu wandern. Die höheren Berge waren wieder gut zu sehen, für mich sind (leider) die Hügel im Voralpenland für eine Wanderung besser geeignet, da länger steil bergab zu gehen für meine Knie unangenehm ist.

Es waren recht abwechslungsreiche 8 km.





Die Woche war einfach herrlich, es war noch einmal warm wie im Spätsommer.

Montag, 21. Oktober 2019

Wochenbericht 42 / 2019

Diese Woche war wettertechnisch ziemlich durchwachsen.
Am Montag waren wir bei herrlichem Wetter im Thermalbad in Bad Buchau, neue Bilder sind dabei nicht entstanden, da wir ja schon so oft dort waren.

Da ab Mittwoch Regen angekündigt war, sind wir am Dienstag auf die Ost-Alb gefahren, um noch einmal den goldenen Oktober zu genießen. Wir sind dort dann einen etwa 10 km langen Rundweg gewandert.



Der angekündigte Regen kam dann auch, aber im Haus war ja mal wieder genug liegen geblieben...

Für gestern war Föhn von den Alpen her angekündigt, aber der morgentliche Blick aus dem Fenster zeigte dichter Nebel in Ulm (der erste in diesem Jahr). Lust auf den verkaufsoffenen Nachmittag anlässlich der Söflinger Kirchweih hatten wir nicht, daher sind wir kurz entschlossen am späten Vormittag nach einem Blick auf die Webcams der Umgebung nach Buchenberg in der Nähe von Kempten gefahren, was über die Autobahn etwas mehr als eine Stunde Fahrzeit bedeutet. Auch wenn der Himmel nicht vom Föhn blank geputzt war, die Temperaturen waren mit knapp 20 Grad ideal für eine Wanderung. Der Föhnsturm war wohl in der Schweiz hängen geblieben, jedenfalls war es in Buchenberg windstill. Fast 3 Stunden waren wir unterwegs und haben besonders den Blick auf die nahen Berge genossen, da der Weg bis auf 1000 m Höhe führte. Die hügelige Landschaft ist dort typisch Allgäu.





Als wir wieder daheim waren, schien zwar die Sonne auch in Ulm, aber lange konnte das noch nicht her sein, da die Außentemperatur nur knapp über 10 Grad lag. Mal sehen, was uns nächste Woche einfällt, denn das föhnige, warme Wetter soll im Süden Deutschlands noch ein paar Tage anhalten.

Sonntag, 13. Oktober 2019

Wochenbericht 40 + 41 / 2019

In diesen beiden Wochen ging es mit dem Wetter auf und ab. Am 03. Oktober, dem Feiertag, schien die Sonne, so dass wir nachmittags mal wieder unsere Standardspazierrunde über den Kuhberg gedreht haben.


Zu diesem Zeitpunkt war aber noch nicht so viel vom bunten Herbst zu sehen.
Danach wurde es merklich kühler und es hat endlich auch mal ausgiebig geregnet. Nachdem der Haushalt wieder so weit auf dem Laufenden war, habe ich mich je nach Wetter an die Nähmaschine gesetzt und die von der Tochter georderten Shirts und Jacken für den älteren Enkel, der gerade wieder aus allem heraus wächst, genäht oder im Garten Verblühtes zurück geschnitten. Außerdem war ich beim Friseur, denn das war überfällig, und endlich auch wieder beim Sport...

Für dieses Wochenende nun war noch einmal Spätsommer angekündigt, was natürlich ausgenutzt werden musste. Wir haben uns schnell mit Freunden verabredet und einen Ausflug nach Bad Wurzach gemacht, nicht zum Thermalbaden, sondern um durch das Wurzacher Ried zu wandern. Dieses Naturschutzgebiet ist eine wunderschöne Moorlandschaft mit befestigten Wegen, seht selber:







Heute Nachmittag waren wir bei Traumwetter noch einmal mit den Fahrrädern für 2 Stunden unterwegs. Da es dabei kein Zeitfenster für Fotos gab, habe ich im Garten noch schnell die Felsenbirne aufgenommen. Die Blätter fallen jetzt...


Vielleicht bekommen wir ja noch einmal ein paar schöne Tage, ehe wir hier im Nebel versinken.