Sonntag, 17. Februar 2019

Wochenbericht 05+06+07 / 2019

Es sind schon wieder 3 Wochen vergangen, ohne dass ich hier etwas geschrieben habe.
Zunächst haben auch wir hier in Ulm etwas von dem Schneefallgebiet  im Januar abbekommen, auch wenn es natürlich lange nicht so viel Schnee war wie in den Bergen. Aber immerhin war es so viel, dass der Gatte auch in der Umgebung zum Langlaufen gehen und wir Winterspaziergänge machen konnten.



In Ulm gibt es seit neuestem eine zweite Straßenbahnlinie in Nord-Süd-Richtung, also zwischen Eselberg und Kuhberg.

Endschleife beim Schulzentrum oben auf dem Kuhberg

----------------------------------
                               
Lange hat es auch nicht gedauert, bis ich das zweite L*i*d*l-Ticket einsetzen musste. Da der kleinere Enkel am Wochende 9./10. Januar ziemlich hohes Fieber hatte, kam ein Hilferuf der Tochter und ich habe mich noch direkt am Sonntag Mittag in den Zug gesetzt. Übrigens ist diese Fahrt ohne die sonst häufigen Probleme bei der Bahn verlaufen. 




Im Verlauf des Montags ging das Fieber dann langsam zurück und am Dienstag konnte ich den Kleinen dann in den Kinderwagen setzen und eine Runde durch die frische Luft drehen. Unterwegs konnte ich dann sehen, dass hier bereits die Vorarbeiten für das Frühjahr in Gange sind.
 

Am Mittwoch bin ich dann wieder nach Hause gefahren. Dabei gab es direkt am Bahnhof in Lippstadt ein unschönes Ereignis.

Genau als ich die Treppe zum Bahnsteig zu Gleis 2 hoch ging, hörte ich eine Bahn laut hupen und bremsen und sah oben dann, dass eine Person im Kiesbett zwischen Gleis 1 und 2 lag. Die ersten waren schon unterwegs zu der Stelle, konnten aber nicht hinunter, da in diesem Moment der regionale Gegenzug auf Gleis 2 in den Bahnhof einfuhr, wo aber ein geplanter Halt war. Die junge Frau ist dann zum Glück wieder aufgestanden und langsam hinten um die stehende Bahn zum Bahnsteig von Gleis 1 gegangen. Mitwartende haben sofort Krankenwagen und Polizei angerufen, die auch sehr schnell vor Ort waren. Sie haben mir dann auch erzählt, dass die Bahn die junge Frau trotz Vollbremsung noch an der Schulter erwischt hat. Ich konnte noch sehen, dass das Unfallopfer zum Krankenwagen geführt wurde, aber klar war auch, dass Gleis 1 nun länger für die polizeiliche Aufnahme gesperrt bleibt. Das war alles ein ganz schön großer Schreck. Mein ICE muss direkt außerhalb des Bahnhofs bereits gewartet haben, denn er kam schnell, nachdem an unserem Gleis die Regionalbahn weiterfuhr und ein verspäteter IC in Gegenrichtung durch war. Du sitzt dann kurz darauf im Zug und musst das Gesehene erst einmal verarbeiten und überlegst natürlich, was die junge Frau da auf den Gleisen wollte...
---------------------------
Am letzten Wochenende und zusätzlich gestern und heute war ich wieder bei den Leichtathleten im Einsatz als Kampfrichter. Leider habe ich da trotz des schönen Wetters die Zeit in der Halle

In der Halle kann sogar Stabhoch gesprungen werden.                    Die letzte Disziplin beim Mehrkampf ist dann bei 
den weiblichen Teilnehmern  der 800-m-Lauf.
verbringen müssen und bin auch wegen der hohen Teilnehmerzahlen an den beiden letzten Tagen kaum von der Hochsprunganlage weg gekommen. Eine Kaffeepause war dann erst am späten Nachmittag möglich.


Heute Abend bin ich ziemlich müde...