Donnerstag, 4. Oktober 2018

KW 37 bis 40 / 2018 und immer noch Knie...

Nun muss ich mich aber endlich mal wieder hier melden. Die Kniegeschichte ist nämlich immer noch nicht ausgestanden und sorgt für Blogunlust, aber der Reihe nach ...

Eigentlich wollten wir im September mit dem Wohnwagen nach Südfrankreich fahren, aber wegen der Knie-OP ist das ja nicht möglich gewesen. Aber zum Glück war ja das Wetter auch daheim überwiegend schön, auch wenn ich die meiste Zeit in Haus und Garten verbracht habe.


Am Anfang hat sich das Knie gut entwickelt, der Orthopäde, der nach eine Woche die Fäden gezogen hat, war mit der Entwicklung genauso zufrieden wie ich selber. Danach habe ich angefangen ohne Krücken zu gehen, zunächst im Haus und dann auch Stück für Stück draußen. Natürlich war das Knie noch etwas dick, aber ich hatte keine Schmerzen und wurde immer mutiger.

In der letzten Septemberwoche (ziemlich genau 3 Wochen nach der OP) habe ich mit Freunden meinen Geburtstag gefeiert und obwohl das Knie noch nicht ganz beschwerdefrei war, wie geplant endlich wieder mit leichter sportlicher Betätigung begonnen.


Das hat sich gut angefühlt und ich habe mich gefreut mal wieder gemütlich mit dem Rad an die Donau zu fahren. Nur wurde das Knie dicker statt dünner, aber ich hatte die Hoffnung, dass sich das wieder normalisiert.

Wie geplant sind wir letztes Wochenende dann zur Tochterfamilie gefahren, um den 3. Geburtstag des großen Enkels nach zu feiern. Wir sind bis zum Feiertag in Lippstadt geblieben und haben bewusst nur kurze Ausflüge gemacht, da sich das Knie leider nicht wieder beruhigt hat.

Sonntag in Lippstadt
Paderborn am Montag
Lange waren wir nicht in Paderborn, da das Wetter immer regnerischer wurde und wir keine Lust hatten, lange im Regen herum zu laufen, was aber für mein Knie gut war. Insgesamt habe ich die Tage das Bein viel hochgelegt und nicht mit den Enkeln am Boden gespielt, aber etwas bewegen muss man sich ja schließlich.

Direkt am Montag Nachmittag habe ich aber für heute einen Termin beim Orthopäden ausgemacht, mit dem Ergebnis, dass mein Knie punktiert werden musste. Wenigstens war die Gelenkflüssigkeit klar, so dass keine akute Entzündung vorliegt. Nun ist also weiter Schonung angesagt und ich habe keine Ahnung, wie lange das Ganze noch dauern wird. Habe ich mich nun zu viel oder zu wenig bewegt? Der Orthopäde meinte nur, zu viel Schonhaltung...

Da diese Woche nun nicht mehr viel passieren wird, betrachte ich diesen Wochenbericht bereits als abgeschlossen.

Kommentare:

  1. Oh, liebe Bellana, die unerfreuliche Entwicklung deiner Kniegeschichte tut mir Leid. Ich kann dir nur weiterhin gute Besserung und viel Geduld wünschen.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir echt leid, liebe Bellana,
    hoffentlich wird das Knie bald wieder voll beweglich und schmerzfrei!
    Meine beiden Daumen sind für Dich ganz fest gedrückt!♥♥♥
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Es ist sicher nicht leicht, die Balance zwischen zuviel und zuwenig zu finden. Ich wünsche Dir gute Besserung liebe Bellana.
    Grüßle Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Puh. Nun ist aber alles gut hoffe ich.
    Ich möchte dir noch nachträglich zum Geburtstag gratulieren, ich war ja nicht da und lese es nun erst. Bleibe fit und genieße jeden neuen Lebenstag liebe Bellana.
    Herzliche Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen