Sonntag, 12. August 2018

KW 31 + 32 / 2018

Gleich zu Beginn der letzten Woche war ich dann doch beim Orthopäden, der mich nach einer Untersuchung und einer Röntgenaufnahme vom Knie mit einer Überweisung zum MRT geschickt hat. Sein Verdacht ist ein Defekt des Innenminiskus oder des Knorpels. Falls sich das bestätigt, käme ich um einen operativen Eingriff nicht herum. Es wird also spannend...

Bei der Hitze in dieser Woche konnte man sowieso nicht viel unternehmen, also wurde das Knie geschont, das aber die meisten Probleme beim Treppengehen macht. Sonst geht es ganz gut, wenn auch alles etwas langsamer.

Am Samstag bin ich dann wie geplant zur Tochterfamilie nach Lippstadt gefahren und das Bahnfahren  ist ja bei dieser Wetterlage nicht ohne Überraschungen. Nachdem mein Zug in München schon 10 Minuten später losgefahren war (Meldung: verspätete Bereitstellung des Zuges) und mir klar war, dass das Umsteigen bei vorgesehenen 4 Minuten in Mannheim nicht klappen wird, habe ich nach Alternativen gesucht und festgestellt, dass die Strecke über Köln und Hamm besser ist als über Frankfurt und Kassel, da man von Hamm nach Lippstadt 2x in der Stunde kommt, von Kassel aber nur 1x die Stunde. Also habe ich schnell daheim noch meinen Sitzplatz entsprechend umgebucht und mir dann am Bahnhof die Zugbindung für meine Fahrkarte aufheben lassen.

Das war genau richtig, denn in Mannheim hatten wir 15 Minuten und in Köln bereits 30 Minuten Verspätung. Das Umsteigen in Köln und dann in Hamm hat dann dank der vorgesehenen Zeitpuffer genau gepasst (rennen mit kaputtem Knie und Koffer wäre nicht möglich gewesen) und so bin ich nur 20 Minuten später als ursprünglich geplant in Lippstadt angekommen. 

Die Tage in Lippstadt waren wieder schön aber recht heiß und wir waren mit den Kindern daher wenig unterwegs. Einmal sind wir gleich vormittags zum Albersee  gefahren und und zum Mittagschlaf wieder nach Hause.


Letzten Donnerstag ging es dann wieder zurück nach Ulm. Und als ob ich geahnt hätte, dass von Westen Unwetter herangezogen kommen, hatte ich die Strecke über Kassel, Würzburg und Augsburg gebucht  und kam gut und pünktlich nach Hause, während in Frankfurt sogar der Flughafen kurzfristig geschlossen werden musste. Allerdings muss man bei der Bahn bei Temperaturen über 30 Grad zur Zeit davon ausgehen, dass mindestens ein Wagen je ICE verschlossen bleibt und daher die Züge  rappelvoll sind. Entweder versagen da vereinzelt die Klimaanlagen oder es ist eine Maßnahme, um die Stromversorgung für die restlichen Wagen sicher zu stellen.  Ich habe das sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt so erlebt.

Wieder daheim, habe ich einfach mal beim Radiologen angerufen und gefragt, ob nicht doch noch ein MRT-Termin vor dem 23. August möglich ist. (Ich bin nämlich gesetzlich versichert und nicht privat) Und siehe da, für den Freitag Nachmittag hatte jemand abgesagt und so konnte ich direkt kommen. Jetzt liegt also die  CD hier und ich muss nur noch warten, dass der Orthopäde aus dem Urlaub (noch eine Woche) zurück ist. Ich hoffe, dass ich dann den vereinbarten Termin ebenfalls noch vorverlegen kann. Ich will endlich wissen, was mit meinem Knie los ist...

Kommentare:

  1. Liebe Bellana,
    wie schön, dass alles doch im Großen und Ganzen gut geklappt hat mit dem Familienbesuch.
    Für das Knie drücke ich Dir beide Daumen.
    Herzlichst
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Auweia, da drücke ich dir für dein KNie alle Daumen.... War ja einige Zeit von der Bloggerwelt ausgeschlossen und muß nun einiges nachholen um auf dem laufenden zu bleiben. Heiß ist es bei uns auch und ich habe dazu viele Dienste erst ab 15.30 Uhr...das ist echt unschön. Bin nachmittags mit feuchtem Handtuch unterwegs im Auto, aber besser als durchgeschwitzt zu den Patienten zu kommen. Das wäre echt peinlich.
    Nun wünsche ich dir alles Gute.
    Bis bald.... LG Bärbeli

    AntwortenLöschen
  3. Zugfahren ist in diesen heissen Tagen nicht wirklich vergnüglich. Aber du hast Glück gehabt und immer richtig entschieden. Für dein Knie wünsche ich dir, dass dir bald geholfen werden werden kann.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. schön, dass es so gut war, mit dem Knie alles Gute, wünsche einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
  5. ich hoffe, es geht alles so, wie du es dir vorstellst, Klaus

    AntwortenLöschen
  6. Schwimmen gehen und Siesta machen, so kann man die heißen Tage gut verbringen. Ich wünsch Dir, dass Dein Knie bald wieder in Ordnung kommt, Bellana. Damit reisen ist sicher keine Freude und schon gar nicht in einem überfüllten, engen Zug.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Na dann drücke ich auch die Daumen, dass endlich die Ursache gefunden wird und behandelt werden kann.
    Zug fahren muss ich nie, habe daher keine Erfahrungen damit. Aber unsere jungen Leute fahren täglich nach Dresden auf Arbeit und jammern auch ständig, weil nichts klappt und Züge ausfallen. Neulich standen sogar Taxis da als Ersatzverkehr. Geht's noch?
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen