Freitag, 31. August 2018

KW 35 / 2018


Wir haben nun auch einmal etwas 'Unwetter' abbekommen. Am späten Mittwoch Nachmittag lag unser Stadtteil genau in dem kleinen Streifen, der zusätzlich von Hagel erwischt wurde. Blitz und Donner zogen etwas nördlicher vorbei, aber Hagel und Starkregen nicht. Auch wenn die Hagelkörner 'nur' so 2 bis 4 cm groß waren, der heftige Wind hat dazu geführt, dass viel Blätter herunter geschlagen wurden, die dann zusammen mit den Eiskörnern den Abfluss  in der  Kanalisation erschwert haben.

Zuviel für den Ablauf auf der Straße
vor der Haustüre



Alles, was noch blüht wurde platt gemacht. Ich bin gespannt, ob sich z.B. die Geranien noch einmal erholen und neue Knospen bilden. Die Petunien in einem Pflanztrog sind zusätzlich durch diese 'Eiswürfel' auch noch erfroren.

Das waren Petunien
Trotzdem hatten wir noch Glück, denn im Gegensatz zu einigen Nachbarn hatten wir kein Wasser im Keller. Der Gatte hat auch ein paar kleinere Dellen auf dem Auto entdeckt, die wir, wie vermutliche viele anderen auch, nun der Versicherung gemeldet haben. Wenigstens hat es endlich mal so viel geregnet, dass sich die Natur ein bisschen erholen kann.

Ansonsten habe ich meine Arzttermine für die ambulante Kniespiegelung nächste Woche 'abgearbeitet', beim Hausarzt Blutbild und EKG samt auszufüllender Formulare und das Vorgespräch beim Anästhesisten. 




Diese Dinger stehen jetzt auch bereit und da ich damit bisher keine Erfahrung besitze, habe ich schon mal ein bisschen geübt. Wir haben hier im Haus nämlich so einige Treppenstufen.

Ich werde berichten...

Kommentare:

  1. Liebe Bellana,

    durch meine etwas längere Blogpause, habe ich gar nicht mitbekommen, dass Du mit Deinem Knie solche Probleme hast. Dann wünsche ich Dir auf jeden Fall alles Gute.
    Solchen Hagel habe ich mal in den Alpen erlebt. Vorher hatte ich noch nie so große Hagelkörner gesehen. War schon beeindruckend. Der Schaden war aber auch beträchtlich.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte, da hat euch das Wetter aber erwischt! Petunien habe ich am Wochenende die ersten entsorgt, sie waren einfach nicht mehr schön, obwohl sie immer gegossen wurden. Nun haben die ersten Herbstpflanzen Einzug gehalten.
    Viele Grüße von Kerstin - und stürz mit den Krücken bloß nicht die Treppe runter, schön üben und vor allem langsam!

    AntwortenLöschen
  3. Uns hat es mit Unwetter wieder einmal verschont. Im Ulaub war es auch sehr angenehm. Einen Vormittag etwas genieselt ansonsten strahlender Sonnenschein. Ja die Sache mit den Knien kenn ich von Thomas. Das rechte wurde vor ca 17 Monaten erneuert, aber das linke macht ihm arg zu schaffen. Ohne Medi geht gar nichts, also wird es bald in Angriff genommen denke ich. Dir wünsche ich alles Gute und hoffe auf ein gutes Ergebnis.
    LG Bärbeli

    AntwortenLöschen
  4. Oje, ich hoffe, die Pflanzen erholen sich noch mal vor dem Verblühen. Vielleicht gibts ja einen langen milden Herbst.
    Mit Krüken gehen, stelle ich mir schwer vor. Ich hätte wahrscheinlich nicht die nötige Kraft in den Armen.
    Ich wünsch Dir alles Gute, Bellana.
    Grüßle Sabine

    AntwortenLöschen