Dienstag, 31. Oktober 2017

Rost #43


Letzte Woche fiel mir bei unserer Wanderung im Großen Lautertal dieser Rost auf. Frau Tonari möchte ja immer am letzten Tag des Monats etwas Rostiges sehen.



Trotz dieser rostigen Säule und der Risse im Beton erschien mir diese Wendeltreppe sehr stabil, so dass ich kein Bedenken hatte, nach den 150 Höhenmetern auch noch diese 57 Stufen hinauf auf den Aussichtsturm der Ruine Wartstein zu steigen. Oben wird man dann mit einer traumhaften Aussicht belohnt.


Irgendwie haben die Wälder durch die restlichen ziemlich trockenen Blätter auch eine rostige Farbe...

Kommentare:

  1. Liebe Bellana,
    bei so herrlichem Wetter ist das wirklich ein fantastischer Ausblick auf die herbstlich "rostigen" Wälder. Wie gut, dass Du Dich getraut hast und fest daran geglaubt hast, dass Rost eben auch zusammenhält!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht ist es ja eine verborgene Kapsel, mit einem ungeahnten Innenleben ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, dass die betonummantelte Säule samt Treppe noch lange halten wird.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. Es sieht zumindest sehr stabil aus, da hätte ich auch keine Bedenken bei dem bisschen Rost, liebe Grüsse Kalle

    AntwortenLöschen
  5. Das war auch gleich mein Gedanke Bellana: die Blätter der umliegenden Bäume sehen ebenfalls rostig aus.
    Ganz schön tief geht es da hinab, tolle Aussicht. Zum Glück habe ich keine Höhenangst, mir würde der Ausguck gefallen.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine herrliche Gegend. Bevor wir neulich in Söffingen waren, waren wir auf der Alb bei Münsingen. Ich hatte ganz vergessen, wie schön es auf der Alb ist. Im Frühjahr werden wir mal einen Ausflug dort hin machen.
    Grüßle
    Sabine

    AntwortenLöschen