Dienstag, 1. Juli 2014

1.Woche Ostsee (3)

Gegen Ende der ersten Woche wurde das Wetter schlechter. Es hat zwar nicht geregnet, aber ohne Sonne und mit mehr Wind war es doch recht kalt. Nachdem dann der Wettermann uns ständig erzählt hat, dass es im Nordosten kühl und regnerisch bleibt und im Südwesten richtig Sommer herrscht, kam so langsam die Idee auf, den Standort zu wechseln. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt bis Mitte der 2. Woche an der Ostsee zu bleiben und dann auf dem Heimweg noch in Potsdam Station zu machen, aber bei dem Regenwetter in Großraum Berlin hätte das dann auch keinen Spaß gemacht.

Zunächst sind wir vom Fahrrad auf das Auto umgestiegen und  noch nach Ribnitz-Damgarten gefahren, um uns das Deutsche  Bernsteinmuseum anzusehen. Solange wie diese Fahrt über volle Straßen gedauert hat, war ich froh, dass wir uns nicht auch noch Rügen vorgenommen hatten, sondern lieber auf dem Rückweg einen Halt in Rostock eingeplant haben. Für Rügen hätte ich mir sowieso lieber einen sonnigen Tag gewünscht, aber wir waren ja mit Sicherheit nicht das letzte Mal an der Ostseeküste.....

Ribnitz-Damstein
Das Museum hat uns sehr gut gefallen. besonders nett fand ich, dass man zusammen mit der Eintrittskarte ein kleines Stückchen Bernstein bekam.

Auch die Hansestadt Rostock hat eine hübsche Innenstadt, mehr ist bei so einem Kurzbesuch nicht zu entdecken.


In der Kirche sieht man deutlich, dass man sich in Küstennähe befindet.




Zum Abschluss noch einmal ein Blick auf die Ostsee bei Sonne, aber stärkerem kalten Wind.



Und tschüss!

Dieses Bild wurde am längsten Tag des Jahres aufgenommen


Es ging nun also statt auf der A9 nach Potsdam in diesem Urlaub über die A7 zurück Richtung Süden. Da es auf unserem Weg lag, haben wir uns einen Campingplatz in der Südpfalz gesucht und dann spontan dort unsere zweite Urlaubswoche verbracht.

Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. Liebe Bellana,
    wunderschöne Impressionen zeigst Du uns und das Abschiedsbild vom längsten Tag ist einfach toll.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich immer, wenn ich für mich unbekannte Gegenden kennenlerne. Vor allem natürlich, wenn der Bericht so schön bebildert ist wie der deine.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Bilder, liebe Bellana. Das letzte Foto ist ein absoluter Traum. Erinnert mich an die Sonnenuntergänge letztes Jahr in Norwegen. Ich hoffe, dass ihr dann im Südwesten auch wirklich das versprochene tolle Wetter hattet. Ich hab vom Norden eigentlich nur Gutes gehört. Auch unser Sohn war gerade in Meck-Pomm und ist sonnenverbrannt zurück gekommen. Vielleicht ist es gar nicht immer so gut, wenn man zu mobil ist.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Der Sonnenuntergang ist ein TRaum

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. och mensch, jetzt war mein ganzer kommentar weg, futsch, verschwunden....aber ich moechte dir sagen, dass mich deine fotos von der ostsee so richtig fasziniert haben. danke fuer's zeigen und ich wuensche dir noch einen schoenen resturlaub

    alles liebe
    wuenscht dir
    Sammy

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie herrlich, du bist an der Ostsee! Die Kirchen, der Baustil und letztendes die Strände ... wunderbar. Nur mit dem Wetter ists halt eine Glückssache. Das Bernsteinmuseum hat mich sehr beeindruckt. Ich habe da vieles über Bernstein erfahren. Die winzigen Bernstein-Steinchen hab ich auch noch. Dir noch eine recht schöne Zeit an der Ostsee. LG Margarethe

    AntwortenLöschen
  7. Im Bernsteinmuseum war ich nicht. Nun hast Du sogar einen kleinen Stein als Erinnerung, das finde ich eine nette Idee.
    Ja, an der Ostsee hat man lieber Sonnenschein, dann sieht alles noch viel schöner aus. Wart ihr in Rostock auch am Hafen?
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Direkt im Hafen von Rostock waren wir nicht, dafür aber in Warnemünde am Pier 7, wo die Kreuzfahrtschiffe anlegen.

      Löschen
  8. Oh ja, so schön, da werden Urlaubserinnerungen wach und meine Sehnsucht steigt. Endlich mal wieder das Meer sehen und Sand unter den 'Füßen spüren.

    Lieb Grüße :-)

    AntwortenLöschen