Mittwoch, 17. November 2010

Zahnwurzel

So heute Abend ging es mit meinem Problemzahn weiter. Nachdem er die ganze Zeit Ruhe gegeben hatte, war heute die Wurzelbehandlung angesagt. War irgendwie komisch. Zunächst bekam ich eine Spritze und eine Gummimanschette in den Mund. Anschließend wurde fast eine Stunde lang in den Kanälen gearbeitet, dann das Medikament eingefüllt und anschließend der Zahn wieder verschlossen. Wenn der Zahn bis zum Januar brav ist, werden die Wurzeln aufgefüllt.  Ich hoffe mal, ich bleibe weiterhin beschwerdefrei.
Abgesehen von der langen Behandlungzeit, war das Ganze eigentlich halb so schlimm.

Kommentare:

  1. Ich drück die Daumen. Zumindest klingt ja die einstündige Behandlung unter Kofferdam (das Gummituch)schon mal sehr gründlich.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Das liest sich so herrlich problemlos. Meine Glückwünsche ♥

    Bei mir hatte die Spritze nicht angeschlagen bei einem Zahn. Auch Wurzelbehandlung.
    Mir liefen die Tränen, ich konnte sie nicht zurückhalten.
    Anschließend war ich soooo fertig, dass ich bat, doch erstmal liegenbleiben zu dürfen.
    Nach etlichen Minuten traute ich mich schon, mich zu setzen. Sie riefen sogar meinen Mann an, er solle mich doch bitte mit dem Wagen abholen.
    So kaputt war ich. Das ging dermaßen an die Nerven, ich konnte nichts dagegen tun.
    Schließlich bekam der Zahn dann eine Füllung, die die Wurzel sozusagen abtötete. Danach war dann Ruhe im Schacht...

    AntwortenLöschen
  3. Ich drücke dir die Daumen, dass du jetzt keine Probleme mehr mit dem "Übeltäter" hast! ;-)

    LG Lucie :-)

    AntwortenLöschen