Freitag, 30. Juni 2017

Rost #39


Und schon wieder ist der letzte Tag des Monats. Der Juni ging unglaublich schnell vorbei, es beginnt morgen nun schon das 2. Halbjahr 2017. Wie immer wünscht sich Frau Tonari  am letzten Tag des Monats etwas Rost.

Aus dem letzten Kurzurlaub an der Elbe habe ich direkt neben dem Sanitärgebäude auf dem Campingplatz dieses historische Objekt gefunden.


Ich denke mal, es handelt sich um eine alte Wäschepresse. Früher war da ein ganzer Waschtag nötig, heute läuft die Waschmaschine so nebenbei...

Kommentare:

  1. Liebe Bellana,

    ein schönes altes Teil hast Du da entdeckt. Solch eine Wäschemangel kenne ich auch noch. In diesem Fall bin ich aber auch froh, dass das heute alles einfacher geht.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja schönes altes Teil liebe Belana.
    Prima rostig zum Thema.
    Solche Wäsche "Presse/Mangeln" kenne ich auch noch..

    Liebe Grüsse
    Elke
    ------------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  3. so was ähnliches war in meiner frühen Kindheit bei meiner Oma noch in Betrieb

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. so richtig viel Rost hab ich hier gefunden, wünsche trotz Regen einen guten Tag, Klaus

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja wirklich ein schönes altes Teil...stimmt heutzutage ist alles viel einfacher und trotzdem fehlt oft die Zeit für schöne Dinge....
    LG
    Bärbeli

    AntwortenLöschen
  6. Genau, das ist ganz sicher eine Wäschepresse oder -mangel gewesen. Wie fortschrittlich wir doch da unserer Hausarbeit nachgehen können. Waschmaschine - vollautomatisch -, Trockner, Dampfbügeleisen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bellana,
    ich denke auch, dass es sich um eine alte Presse handelt. Ein tolles, historisches, altes Teil!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Schön ist sie, die Wäschemangel, wie ich glaube. Und zu ihrer Zeit war sie bestimmt ein sehr hilfreiches Gerät.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  9. Vielleicht hatte das meine Oma mal, meine Mutter jedoch nicht. Sie kochte oder wusch die Wäsche im großen Wasserkessel in der Waschküche. Später gab es dann sogar noch eine Schleuder.
    Bei vier Kindern war das Wäsche waschen dann doch noch ganz schön anstrengend.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  10. gut dass wir jetzt nicht mehr so eine Waeschemangel benutzen muessen. Ein schoenes Stueck

    AntwortenLöschen
  11. So schön es ist, die Mangel in der Rostparade zu präsentieren, so schade ist es, das gute Stück so verkommen zu lassen.
    Da kommt wirklich ein nostalgisches Gefühl hoch und man riecht förmlich die frisch gemangelte Wäsche. Aber ich bin auch heilfroh, dass wir heute wirklich weniger Aufwand in die Bett- und Tischwäsche stecken müssen.

    AntwortenLöschen