Montag, 29. Februar 2016

Rost #23




Da der Februar zu Ende geht, möchte Frau Tonari mal wieder etwas Rostiges sehen.

Im Moment habe ich noch ein einziges geeignetes Bild gefunden. Es stammt noch aus dem Allgäu, aufgenommen im letzten Herbst und zeigt ein Stück rostigen Stacheldrahtzaun. Scheinbar genügt das auch, damit die Kühe auf der Weide bleiben. Es muss also nicht immer ein Elektrozaun sein.



Nachdem nun endlich die Wohnung meiner Mutter ausgeräumt ist, hoffe ich, dass ich wieder häufiger mit der Kamera unterwegs sein kann. Mitmachen muss allerdings das Wetter, denn eben (Sonntag 18 Uhr) werden erneut Schneefälle für die nächsten Tage gemeldet.

Kommentare:

  1. Ach ja, der gute alte Stacheldrahtzaun. Immer wieder ein guter Motivgeber. Selten nur erlebt man ihn unangerostet.
    Schön, dass ihr die Wohnungsauflösung geschafft habt. Das ist emotional sehr anstrengend, nicht wahr? Ich grusele mich schon ein wenig davor, wenn wir dies in absehbarere Zeit beim besten Schwiegervater von allen tun müssen.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bellana,
    solch rostige Stacheldrahtzäume haben es ja auch in sich, echt gefährlich und besser, man hält den Sicherheitsabstand ein.
    Angenehmen Wochenstart
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bellana, viel verpasst hast du ja draussen nicht. Die Fülle der Fotomotive hält sich in Grenzen.
    Geht es deiner Mutter den Umständen entsprechend gut? Ich wünsche ihr alles Gute.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter hatte viel Glück. Alle Lähmungen sind durch die schnelle Behandlung wieder verschwunden und sie ist zurück im Heim.

      Löschen
  4. Ja, wie geht es Deiner Mutter inzwischen? Oh, lese gerade in Deiner Antwort vor mir, dass es ihr gut geh.
    Wintereinbruch hatten wir heut und nun reicht es mir wirklich. Ich will Frühling.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen