Samstag, 30. Januar 2016

Fasnetzeit

Mein Bruder und ich, wir räumen gerade zusammen mit unseren Partnern die Wohnung unserer Mutter, die ja neulich ins Heim umgezogen ist. Da mein Bruder noch nicht (wie ich) im Ruhestand und daher nicht zeitunabhängig ist, konzentriert sich das natürlich auf die Samstage. Es ist unglaublich, was sich da in einer 3-Zimmer-Wohnung im Laufe der Jahre so alles angesammelt hat.....

Aber eigentlich wollte ich erzählen, das hier in der Region überall die Fasnettage ihre Spuren hinterlassen. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass in meiner Kindheit die eher alemannischen Bräuche so weit verbreitet waren. Allerdings bin ich auf der bayerischen Seite der Donau im Illertal aufgewachsen, wo man eher von Fasching spricht. In etlichen Gemeinden des Alb-Donau-Kreises sind die Straßen für die Umzüge dekoriert, so auch in Ehingen, wo wir schnell morgens noch auf dem Wochenmarkt waren.




Zwischen den vielen Flecken hängen hier auch nette Figuren, wie z.B. die 'Muckenspritzer':



Auch wenn wir keine großen Fans von  Fasnet, Fasching oder Karneval sind, diese bunt geschmückten Straßen sorgen für eine fröhliche Atmosphäre.

Kommentare:

  1. Diese bunten Girlanden geben den Orten doch ein fröhliches Gesicht.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja witzig mit den Figuren in der Luft. So was habe ich noch nie gesehen. Und obwohl ich auch kein Faschingsnarr mehr bin - ich hasse die Sendungen im Fernsehen - schaue ich mir gern kleinere Umzüge an. Am Sonnabend findet er auch wieder hier bei uns im Ort statt.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen