Donnerstag, 31. Dezember 2015

Rost #21

Zum letzten Mal in diesem Jahr sammelt Frau Tonari rostige Bilder.



Mein letztes Beispiel aus 2015 habe ich in Erkrath in der Nähe von Düsseldorf aufgenommen, als ich dort im Stadtpark mit dem Kinderwagen unterwegs war.






Was hier eigentlich abgebildet werden soll, hat sich mir jedoch nicht erschlossen. Vermutlich stand irgendwo etwas auf einer Hinweistafel. Ich bin einmal rund herum, konnte aber mit dem Kinderwagen nicht näher heran. Außerdem war es in der Wiese recht nass, wie man auf den beiden ersten Bildern erkennen kann. Ich glaube, so langsam gibt es in jeder Stadt, groß wie klein, ein 'rostiges' Kunstwerk.

Kommentare:

  1. Bei der Deutung kann ich dir jetzt auch nicht wirklich behilflich sein. Es ist halt wohl einfach Kunst :-)
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bellana, ich wünsch dir einen guten Rutsch und alles Gute für 2016

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es wirkt auf mich auch etwas befremdlich. Einerseits hat es etwas von einem Klettergerüst für Kinder, andererseits wirken die Figuren extrem versteift. Es hinterlässt bei mir nicht unbedingt ein gutes Gefühl.
    Liebe Bellana,ich glaube zwar, ich habe dir gestern schon meine guten Wünsche hinterlassen, aber nun noch einmal: komm gut ins Neue Jahr.
    Herzliche Grüße
    Elke
    ___________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bellana,
    das ist wirklich rostige Kunst, die einen etwas nachdenklich stimmt bei der Betrachtung. Menschen vor oder auch hinter Gitterstäben???

    Ich wünsche Dir einen angenehmen Silvesterabend und einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches neues Jahr!
    Herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  5. In Erkrath ist mein Cousin katholischer Priester.
    dieses rostige Kunstwerk sieht interessant aus.
    Stimmt, da sind Pfützen.
    Also konntest du nicht näher dran.
    Aber die Fotos sind gut geworden.
    Alles Gute für das neue Jahr 2016, vor allem Gesundheit, Glück und Frieden
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Teilweise wirken diese Figuren befremdlich, weil sie wie "gefangen" wirken!

    Guten Rutsch und herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  7. Zunächst dachte ich an einen Kinderspielplatz, dann sah ich die Skulpturen zwischen den Stäben.
    Leider habe ich auf die Schnelle auch im Internet nichts über dieses interessante Kunstwerk gefunden. danke aber für die schönen Bilder aus Erkrath.
    Komm gut ins neue Jahr, liebe Bellana und lass es Dir gut gehen in 2016.

    AntwortenLöschen
  8. Ja da kommt man ins Grübeln, was das nun darstellen soll. Und ich schließe mich Elke an: die Figuren wirken so steif. Ist gruselig, aber sie erinnern mich spontan an Erhängte.
    Da es aber ein Spielplatz ist, sollen es vielleicht nur Kinder sein (die keine Lust haben auf Sport :-) )
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen