Mittwoch, 10. Juli 2013

Kulinarisches ABC - M wie Maultaschen



Wenn ich jetzt noch das 'M' zeige, bin ich beim Projekt von Anette/Frau Waldspecht  wieder auf dem Laufenden.

 

M wie Maultaschen

 

Maultaschen mit Ei



Früher, als meine Schwiegermutter noch gelebt hat, hatten wir immer einen Vorrat an selbstgemachten. Inzwischen kaufe ich ab und zu welche. Am liebsten esse ich sie gebraten aus der Pfanne. Übrigens nennt man sie auch Herrgottsbscheißerle, da die Mönche früher damit in der Fastenzeit die Fleischfüllung gut verstecken konnten.

Wer noch zu Maultaschen wissen möchte, hier ist der Link zu Wikipedia.

Kommentare:

  1. das ist ein essen was es bei uns so nicht gibt. ich kenn nur die aus der Kühltheke, das war nicht so sehr mein Geschmack, aber ich würd gern mal die originalen probieren, so selbst gemachte mein ich

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Den Namen "Herrgottsbscheißerle" finde ich am besten an den Dingern.

    AntwortenLöschen
  3. Diesen besonderen Namen dafür kannte ich schon, lach.
    Deine Idee, Maultaschen zu zeigen finde ich prima.
    Da bekomme ich ja richtig Appetit.
    Hmmm, liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen lecker aus. Maultaschen kennen wir nicht, Ravioli schon, aber die sind wohl kleiner.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen