Montag, 29. Mai 2017

Bei über 30 Grad sollte man nicht verreisen...

zumindest nicht mit der Bahn...
Schon länger war geplant, dass ich diese Woche zum Enkel fahre und zwar gemütlich mit dem IC durch das Rheintal.

Zunächst lief auch alles ganz gut, so bis kurz vor Köln. Ich saß in einem gekühlten Wagen auf der richtigen Seite direkt am Fenster, konnte den Rhein genießen und in einem Buch lesen.




Später kamen dann immer mehr Menschen aus dem anderen Bereich des Zuges und setzten sich auf die noch freien Plätze. Sie erzählten, dass zwei Wagen geschlossen wurden, da die Klimaanlage ausgefallen sei. Und in Köln fiel dann wegen insgesamt vier defekter Wagen die Entscheidung, dass der Zug, der eigentlich von Oberstdorf bis Magdeburg fahren sollte, heute hier endet. Den Reisenden mit Ziel Magdeburg wurde eine alternative ICE-Verbindung mit Umstieg in Hannover angeboten, aber alle anderen Reisenden mit Zielen auf der ursprünglichen Route wurden sich selber überlassen. Viele vor allem ältere Allgäuurlauber mit großen Koffern haben sich sicher schwer getan, den restlichen Weg nach Hause zu finden.

Was mir auffiel war das allgemeine Chaos am Kölner Hauptbahnhof, nahezu alle Züge hatten Verspätung, im regionalen Bereich meistens 20 Minuten und Fernzüge noch viel mehr. Ich musste ja nur weiter bis Düsseldorf, was mir mit einem ebenfalls verspäteten Regionalexpress dann auch Dank 'DB Navigator'  auf dem Smartphone gelang. Am Ende bin ich dann eine Stunde später und ziemlich verschwitzt bei der Tochter eingetroffen.

Wünschenswert wäre gewesen, wenn die Bahn in so einem Fall, wo der ganze Zug aussteigen muss, Personal auf dem Bahnsteig als Ansprechpartner für die Reisenden bereit gestellt hätte.

Kommentare:

  1. Liebe Bellana,

    heute fahre ich ja nicht mehr so weite Strecken mit der Bahn, aber ich habe das früher auch erlebt. Zug fällt aus und völliges Chaos entsteht. Wir wussten ja immer noch, was wir machen mussten, aber manch einer, der sich nun gar nicht auskannte, stand dann hilflos auf dem Bahnsteig. Das mit dem zusätzlichen Personal wird gar nicht mehr vorgesehen sein. Da wurden doch auch soviel Stellen abgebaut.

    Na ja, wichtig ist, dass Du gut bei Deiner Tocher eingetroffen bis, wenn es auch eine Stunde später war.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ja, auf diese Weise ist eine Zugfahrt alles andere als lustig, und das Singen vergeht einem wohl auch. Gut, dass du dennoch heil angekommen bist.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  3. Was soll ich dazu sagen? Ich glaube das ist bei der Bahn voll normal.

    Bei uns erfuhr man bis vor kurzem noch nicht mal, das ein Regionalexpress ausfiel, Gottseidank haben wir nun wenigsten elektronische Anzeigen und wird informiert, vorausgesetzt die Dinger sind nicht wieder defekt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Oh man, das wäre nichts für mich, da gerate ich in Panik. Zum Glück muss ich nicht mehr mit der Bahn fahren, ansonsten wäre ein Ansprechpartner bestimmt sinnvoll.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt habe ich schnell meine Urlaubsbilder vom letzten Jahr durchsucht. Genau an der Stelle habe ich auch den Felsen fotografiert. Da an der Straße gab es ein kleines Weinlokal, da haben wir gesessen. Davor stand ein Boot zum Sitzen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen