Samstag, 25. März 2017

KW 11+12/2017

KW 11
  • Es waren mehrere Fahrten ins Krankenhaus zur Mutter angesagt.
  • Der Besuch beim Enkel war eine schöne Abwechslung zu dem nicht so schönen Anblick im Krankenhaus. Ich hatte jedenfalls viel Spaß mit dem Kleinen. 
  • Am Freitag wurde meine Mutter zurück ins Pflegeheim gebracht. Wie vorher abgesprochen, übernahm mein Bruder den Besuchsdienst. 
  • Samstag Abend war ich wieder zurück aus Düsseldorf.
KW12
  • Am Montag habe ich auf Wunsch des Pflegepersonals im Heim etwas weitere, waschbare Hosen und leichte Langarmshirts besorgt, da meine Mutter nun (vorübergehend oder dauerhaft?) bettlägrig ist.
  • Ich habe endlich mal wieder die Nähmaschine in Betrieb genommen und mir eine neue Bluse genäht. Es müssen nur noch die Knöpfe angenäht werden.
  • Unsere Heizung war defekt. Dank eines sehr kompetenten Handwerkers war das Ersatzteil aber schnell im Großhandel besorgt und eingebaut.
  • Gestern Abend fand das jährliche Essen der Leichtathleten samt einer Fortbildung für uns Kampfrichter statt. Schließlich finden Anfang August die Deutschen Jugendmeisterschaften im Ulmer Donaustadion statt.
  • Heute war nun ein richtig schöner Gartentag. Bei diesem herrlichem Wetter hat die Gartenarbeit aber richtig Spaß gemacht und den Nachmittagskaffee gab es auch noch draußen. In der Sonne ist es bereits richtig warm, nur der kalte Wind sollte noch aufhören.
----------------------------------------

Überall in der Wiese und unter den Sträuchern blühen jetzt die Primelchen. Ich liebe diese bunte Vielfalt, die erst wieder verschwindet, wenn das Gras gemäht werden muss.


Die ersten Sträucher treiben nun auch aus.


Es tauchen die ersten Schmetterlinge aus, leider wollte mir dieser hier seine schöne Flügeloberseite nicht zeigen. Vielleicht gibt es dieses Jahr ja mal wieder mehr Schmetterlinge. Der von den Schmetterlingen sehr geliebte Sommerflieder treibt jedenfalls auch schon aus.


Ich hoffe, dass sich die Sonne in den nächsten Tagen auch zeigt, denn sie tut so richtig gut.

Kommentare:

  1. über zuwenig zu tun, kannst du dich auch nicht beklagen.

    schön wie es im Garten anfängt zu sprießen..... auf die neue bluse bin ich neugierig

    lg und einen schönen Sonntag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  2. Es ist gut, dass Dein Enkelkind, der Frühlingsgarten und Deine Aktivitäten Dich auf andere Gedanken bringen. Es ist schlimm, wenn der Mensch, der Dir einmal am nächsten stand, leidet und Dir dabei immer fremder wird und Du ihr.
    Grüßle
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du euren Enkel geniessen konntest. Dass die Mutter in diesem Alter abbaut ist nicht zu vermeiden. Schmerzlich ist es trotzdem. Alles Gute für sie und auch für dich.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. Schmetterlinge sind ein schöner Anblick und letztes Anzeichen für den Frühling. Ich habe schon Zitronenfalter flattern sehen und Hummeln brummen durch den Garten.
    Im Garten habe ich bisher nur das Gröbste getan, die Feinarbeiten kommen noch. Es gibt plötzlich so viel zu tun und draußen ist es einfach herrlich bei dem Wetter.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen