Donnerstag, 14. Juli 2016

Donauradweg Tag 2

Der 2.Tag unserer Tour wurde anstrengender als erwartet, da wir etliche Umleitungen fahren mussten. An der Donau entlang werden Polder zum Hochwasserschutz gebaut und der Radweg wird derzeit weiter oben durch die Wälder geführt. Da dies eigentlich Wanderwege sind, geht es ständig rauf und runter, so dass wir einige Male die Räder lieber geschoben haben,  dann aber sofort wieder Opfer der Stechmücken wurden. Nach drei Stunden hatten wir dann endlich Neuburg an der Donau erreicht.




Dort ist mir dann im verkehrsberuhigten Bereich ein Malheur passiert. Um einem langsam entgegenkommenden Auto auszuweichen, bin ich rechts an der Bordsteinkante hängengeblieben und mit dem Rad und dem gesamten Gepäck hingesegelt. Dabei bin ich auf dem Lenker gelandet, was zwar im Moment recht weh tat, mich aber zum Glück nicht am Weiterfahren gehindert hat. Später hat sich aber dann doch noch ein recht großer Bluterguss am Schambein entwickelt...

Die weitere Strecke nach Ingolstadt war dann aber wieder der ebene Weg am Fluss entlang.
Übernachtet haben wir ein paar Kilometer hinter Ingolstadt in Vohburg. Wir haben genau in demselben Hotel übernachtet wie 2004, als wir diese Strecke schon einmal zusammen mit einem befreundeten Paar geradelt sind. Unsere Radlfreunde konnten dieses Mal leider aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein.


Nach dem Abendessen sind wir noch zur Burg hinaufgegangen, wo man einen schönen Blick auf die Umgebung genießen kann.


Am Sonntag ging es dann weiter Richtung Regensburg...

Kommentare:

  1. oh je - hoffentlich hindert dich der Bluterguss nicht zu sehr an der Weiterfahrt und ihr könnt eure Tour weiter genießen

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Oh ha! - und du bist tapfer weitergeradelt ... alle Achtung. Ich finde immer, dass die Stürze mit Lenkerkontakt oft die fiesesten sind. Dann wünsche ich euch eine unfallfreie Weiterfahrt.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Uiii, das tat jetzt auch mir weh. Lenker können, wenn man auf sie drauf prallt, ekelhafte Verletzungen verursachen. Hoffentlich habt ihr Regensburg dann heil erreicht.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Torhaus gefällt mir.
    Aber deine Schmerzen dauern wohl noch an.
    Und damit Weiterfahrt?
    Alles Gute!

    AntwortenLöschen