Samstag, 7. Mai 2016

Wie gut...

dass mein Rad gestern nicht zur Reparatur bleiben musste, so konnten wir am späten Vormittag wieder zum Radeln, dieses Mal den Donauradweg entlang nach Günzburg. Auf dem Wochenmarkt haben wir frische Eier eingekauft und uns als schnelles Mittagessen einen Leberkässemmel gegönnt.

Günzburger Altstadt



Wasser speiende Brunnenfigur

Zurück sind wir nicht mehr an der Donau entlang, sondern ein Stück durch das Donaumoos  gefahren. Hier gibt es ein Naturschutzgebiet, wo ein Teilbereich renaturiert wird, das heißt, sich selbst überlassen wird. Es ist spannend zu beobachten, wie sich das früher trockengelegte Gebiet inzwischen schon verändert hat.



Um die Seen in diesem Gebiet haben sich inzwischen wieder die unterschiedlichsten Vögel angesiedelt. Ich besitze nur leider keine Kamera, um entsprechend detaillierte Aufnahmen machen zu können. (Ich hatte heute nur mein Smartphone dabei.)





Auf einer Wiese neben dem Weg hatten sich zahlreiche Wildgänse (vermute ich) niedergelassen. Bis auf die Vögel herrscht in diesem Gebiet absolute Ruhe, einfach herrlich.

Morgen wollen wir noch einmal per Rad los, da es wieder einen solch schönen Tag geben soll. 

------- Dann brauche ich aber erst mal wieder eine Fahrradpause -----

Kommentare:

  1. prima, dass ihr bei dem tollen Wetter gleich wieder losradeln konntet.
    Den Donau-Radweg kenne ich von Ingolstadt. Als wie dort vor vielen Jahren Urlaub machten sind wir öfter drauf gefahren

    ich wünsche einen schönen Muttertag
    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bellana,
    Günzburg sieht sehr einladend aus.
    Die Renaturierung braucht etliche Jahre.
    Wildgänse also, toll!
    Und super. dass dein Rad wieder fit ist.
    Dir einen guten Muttertag
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Dein Smartphone macht aber auch sehr schöne Aufnahmen ;-). Mir gefallen die Landschftsbilder.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen