Samstag, 9. April 2016

der Alltag plätschert so dahin

Nachdem das erste Vierteljahr 2016 uns mit dem Umzug meiner Mutter ins Heim und der Wohnungsauflösung beschäftigt hat, verläuft inzwischen der Alltag recht ruhig. Daher ist hier im Blog wenig los, denn wer interessiert sich schon für Fensterputzen, Gardinenwaschen, Unkrautjäten, usw. Heute Nachmittag bin ich mit dem Streuwagen über die Wiese, es musste nach dem Vertikutieren gedüngt werden und demnächst muss auch noch nachgesät werden.

Das Wetter im Moment wieder so lala ist, daher nutze ich die übrige freie Zeit für Nähprojekte. Da ich mir ein Buch über Schnittkonstruktion zugelegt habe, zeichne ich gerade einfache Schnittmuster nach Maß selber und bin vom Ergebnis positiv überrascht. Dieses Thema ist zwar ein ziemlicher Zeitfresser, macht mir aber gerade sehr viel Spaß.




Was gibt es sonst noch?

Diesen Monat werde ich noch ein paar Tage beim Enkel in Düsseldorf verbringen und für Ende Mai planen wir einen kompletten Umbau unseres Badezimmers, das noch entsprechend der frühen 80er in bahamabeiger Ausführung ist. Bei der Gelegenheit werden wir alles gleich altersgerecht ausführen lassen, z.B. wird eine große bodengleiche Dusche eingebaut. Im Moment schauen wir uns in verschiedenen Baumärkten nach Anregungen um und meiden noch die Ausstellungen des Sanitärfachhandels, denn da steigen sonst die Wünsche und damit die Kosten ins Unendliche....

Da es im Moment draußen überall blüht, geht es natürlich heute auch nicht ohne Blümchen.


Diese Träubleshyazinthen oder auch 'Baurablümchen' sind wahre Überlebenskünstler, wachsen an den unmöglichsten Stellen und vermehren sich unglaublich. 

Kommentare:

  1. Liebe Bellana,
    das erste Vierteljahr war ja ausgefüllt.
    Ah ja, der Enkel, alles klar, kann ich gut verstehen.
    Dann das Bad umbauen, eine große Angelegenheit.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Das Projekt Bad haben wir vor zwei Jahren in Angriff genommen. Es waren drei Wochen Staub, Schmutz und von früh bis spät Handwerker im Haus. Aber dann war alles gut, und wir fühlen uns wohl im neuen Bad.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen