Montag, 14. März 2016

Mitte März

Nachdem wir seit einigen Tagen eine recht windige Ostwetterlage haben und daher auf 2-stellige Temperaturen verzichten müssen, ruht der Garten nach dem Schub vom Februar hier ziemlich.
Es blüht noch nicht so viel, neben den Schneeglöckchen, Winterlingen und  Krokussen sind es vor allem die Primeln unter den Sträuchern.



Die Rosen treiben auch bereits, ich hoffe mal, dass sie durch die Kälte keinen Schaden nehmen.

Da der Ostwind die Böden abgetrocknet hat und unser Rasen voller Moos ist, haben wir letztes Wochenende schon mal den Bereich um das Haus vertikutiert und mehrere volle Säcke zum Recyclinghof gefahren.



Nachdem so wenig bisher im Garten blüht, mussten einfach beim Einkaufen ein paar Tulpen mit nach Hause.



Ich warte nun auf 2-stellige Temperaturen....

Kommentare:

  1. Hatte ich mir auch vorgenommem weil es für die balkonbepflanzung noch zu früh ist. Bin aber nocht von der Couch weggekommen. Bin nicht fit. Nur stricken geht grad so. LG Margarethe

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bellana,
    da blüht es ja doch bei euch.
    Die Tulpen sind so schön!
    Am Sonntag ist Frühlingsbeginn, hoffen wir mal ;-)
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Ich warte auch, liebe Bellana - und wie! Es ist echt zu kalt. Aber für die Vorfrühlingsblüher ist das gar nicht so dumm. Sie halten nun länger. Selbst die Zaubernuss sieht noch immer schön aus. Wenn es dann wirklich warm wird, wird es mit Schneeglöckchen, Lenzrosen & Co schnell vorbei sein.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bellana,
    ich warte auch und unser Garten ebenfalls. Ich finde bei Dir blüht doch schon einiges. Ich werde diesen Herbst ganz viele Zwiebeln setzen, damit nächstes Frühjahr nicht alles so kahl ist.
    Grüßle und hab eine schöne Woche
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Warten ist wohl im Moment die angesagteste Tätigkeit :-). Das schreibe ich gerade bei einer Aussentemperatur von -4 Grad.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen