Samstag, 31. Dezember 2016

2017

Wir werden sehen, was uns das neue Jahr bringt, sowohl uns persönlich als auch der Weltgemeinschaft. Bleiben wir positiv gestimmt und hoffen wir auf ein gutes Jahr.

Den Jahreswechsel feiern wir zuhause gemütlich mit Freunden im kleinen Kreis zu viert.


Ich wünsche meinen Lesern, dass alle Eure kleinen und großen Wünsche für 2017 in Erfüllung gehen.

Rost #33



Zu Jahresende habe ich noch einmal ein rostiges Bild für  Frau Tonari gefunden. Oben am Fort Oberer Kuhberg wird gerade wieder fleißig renoviert. Zu welchem Zweck aber dieses Gerät dort steht, erschließt sich mir nicht.


Für 2017 brauche ich dringend mal wieder frische Projektbilder. In der letzten Zeit war ich außer bei der Tochterfamilie oder auf Weihnachtsmärkten kaum unterwegs und zudem haben wir im Moment ziemlich trübes Nebelwetter...

Freitag, 23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!

Krippe auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Wir besuchen weiterhin Weihnachtsmärkte...

Unter den Augen von bewaffneter Polizei haben wir gestern noch einmal Weihnachtsmärkte besucht. Als letzter vorweihnachtlicher Ausflug ging es gestern mit unseren Freunden per Baden-Württemberg-Ticket zunächst nach Esslingen und anschließend weiter nach Stuttgart.

In Esslingen gibt es neben dem üblichen Weihnachtsmarkt noch einen wunderschönen Mittelaltermarkt, den wir vor einigen Jahren schon einmal besucht haben.




Mit der S-Bahn ging es dann weiter nach Stuttgart. Der dortige Weihnachtsmarkt ist für mich einer der schönsten überhaupt. Trotz des aktuellen Anschlags in Berlin waren viele Menschen unterwegs und wenn nicht an jeder Zugangsstraße Polizeiautos und bewaffnete Beamte gestanden wären, wäre es eigentlich wie immer gewesen. Aufnahmen habe ich nur wenige gemacht, da ich vom Stuttgarter Weihnachtsmarkt schon genügend Bilder im Archiv habe. Das besondere an diesem Markt sind ja die reich verzierten Dächer, die dann abends noch extra beleuchtet werden. (Ich hatte gestern auch nur das Smartphone dabei.)





Zum Abschluss unseres Ausflugs gab es dann wie immer eine Bratwurst und einen Glühwein, den ich außer auf solchen Weihnachtsmärkten sonst nie trinke, weil er eigentlich viel zu süß ist. Das gehört aber, wie auch diese Tagesausflüge, in der Vorweihnachtszeit einfach bei uns zur Tradition. Und wir werden dies auch in den nächsten Jahren, soweit es gesundheitlich möglich ist, so beibehalten.



Auf der Heimfahrt blieb unser Zug kurz hinter Stuttgart noch mitten auf der Strecke wegen eines technischen Defekt stehen. Zum Glück hat der Lokführer dann sein Fahrzeug nach etwa einer halben Stunden wieder in Gang gekriegt, so dass wir zwar etwas verspätet, aber sicher wieder in Ulm angekommen sind. Da der Zug nach Lindau weiterfahren musste, wurde dann aber in Ulm die Lok doch ausgewechselt. Gut, dass wir keinen Anschlusszug brauchen, sondern vom Bahnhof aus direkt mit der Straßenbahn nach Hause fahren können...  

Dienstag, 20. Dezember 2016

Ich sehe rot! - 22/2016





Auch wenn es angesichts der Ereignisse in Berlin schwer fällt, auch ich habe wieder etwas Rotes für Jutta. Weihnachten steht vor der Tür und beim Christbaumschmuck mag ich rote Kugeln sehr gerne.


Mittwoch, 14. Dezember 2016

Weihnachtsmarkt 4

Dieser heutige Weihnachtsmarktbesuch war eigentlich gar nicht geplant. Da ich ja im Moment in NRW bei der Tochter bin und der seit dem letzten Wochenende kranke Enkel inzwischen wieder so fit ist, dass ich ihn heute Morgen in die Kita bringen konnte, habe ich die freie Zeit tagsüber genutzt und bin mit der S-Bahn in die Düsseldorfer Innenstadt gefahren.

Nach einer Runde über die Kö, vorbei an den ganzen Luxusläden mit üppiger Weihnachtsdekoration (vorbei mir die wenigste der in den Schaufenstern ausgestellten Kleidung wirklich gefällt)



ging es über die in der ganzen Altstadt verteilten Weihnachtsmarktbuden


bis hinunter an den Rhein.




Es war eine nette Abwechslung und ich habe mittags auch die obligatorische Bratwurst zu mir genommen, aber alleine macht so ein Weihnachtsmarktbesuch natürlich weniger Spaß, als wenn ich mit meinem Mann und Freunden unterwegs bin.

Montag, 12. Dezember 2016

Montagsherz

Auf dem Christkindlmarkt in München habe ich letzte Woche mal wieder Herzchen für Anette (Frau Waldspecht) entdeckt. Wem es gefällt, kann sich solche Herzen an den Weihnachtsbaum hängen.


Sonntag, 11. Dezember 2016

Das T in die neue Woche (31)



Als wir mittags in Augsburg auf dem Weihnachtsmarkt eine Wurst verspeist haben, fiel mein Blick auf die Eingangstüre zu Rathaus. Ich fand ich so schön, dass ich sie direkt für Nova's Projekt aufgenommen habe.


Ich wünsche Euch einen guten Start in die nächste Adventswoche.

Samstag, 10. Dezember 2016

Sonniger Samstag

Was war das heute für ein herrlicher Tag mit strahlend blauem Himmel. Da zudem heute und an allen Adventssamstagen der innerstädtische Nahverkehr kostenlos genutzt werden kann, sind wir mit der Straßenbahn nicht zum Shoppen (wofür dieses Angebot eigentlich gedacht ist) sondern in die Friedrichsau gefahren und erst an der Donau entlang und dann zum Bahnhof spaziert.






Alle Bäume im Park und entlang der Donau müssen vor den Bibern geschützt werden, daher gibt es unten um die Bäume ein Drahtgeflecht. Das sieht zwar optisch nicht sehr schön aus, erfüllt aber seinen Zweck.

Als wir das letzte Stück von der Donau zur Straßenbahnhaltestelle am Bahnhof gegangen sind, konnten wir sehen, wie lange die Autoschlangen vor den Parkhäusern wieder einmal waren. Schade, dass nicht mehr das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs mit kostenlosem Park-and-Ride genutzt haben. Vielleicht liegt es auch daran, dass diese Info über die regionalen Medien einfach nicht bei der Bevölkerung ankommt. Viele haben ja noch nicht einmal mehr eine Tageszeitung...

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Weihnachtsmarkt 2 + 3

Gestern waren wir mit dem Bayernticket zu viert unterwegs. Zunächst ging es am Vormittag von Ulm (ja, man darf bereits von hier mit diesem Ticket fahren, auch wenn Ulm in Baden-Württemberg liegt) nach Augsburg und dort vom Bahnhof zum Cristkindlmarkt. Die Augsburger Variante des Weihnachtsmarktes gefällt uns sehr gut, auch wenn so ein Markt abends entsprechend beleuchtet noch viel schöner ist.



Gestärkt mit einer Bratwurst, aber noch ohne Glühwein, ging es dann am frühen Nachmittag weiter nach München. Da ich bei unserem letzten Besuch reichlich Aufnahmen gemacht hatte und es doch ziemlich kalt war, sind gestern nicht so viele Bilder entstanden. (Ich hatte nur das Smartphone dabei.)

Christkindlmarkt am Marienplatz mit Überwachungskamera.

Weihnachtsdekoration in den Schaufenstern des Dallmayrhauses

Weihnachtsdorf im Kaiserhof der Residenz

Zwischendurch haben wir uns in einem der großen Kaufhäuser oder bei einem Glühwein wieder etwas aufgewärmt, ehe es abends mit der Bahn zurück nach Hause ging.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Ich sehe rot! - 21/2016





Zum Nikolaustag für Jutta ein kleiner Nikolaus.



Sonntag, 4. Dezember 2016

Das T in die neue Woche (30)



Für Nova's Projekt habe ich heute einfach den Eingang zum Ulmer Weihnachtsmarkt. Da ich diese Woche auch einmal tagsüber in der Stadt war, sieht man hier nicht nur Lichter, sondern auch das Münster und ein Stückchen vom Stadthaus und das bei blauem Himmel.


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachtsmarkt 1


Eigentlich war ich mir nicht sicher, ob ich heute online sein kann, denn wir haben zum 1. Dezember auf das aktuelle Telekomangebot für MagentaZuhause umgestellt. Bisher hatten wir noch einen uralten Analoganschluss von der Telekom und Internet von einem anderen Anbieter.

Meine Bedenken waren aber trotz der ganzen Negativmeldungen der letzte Tage unbegründet, denn ich konnte den neuen Speedport problemlos in Betrieb nehmen. Die Telekom hat dazu eine wirklich gute Installationsanleitung mitgeliefert. Da hat sich wohl in den letzten Jahren doch einiges an Kundenservice verbessert, bis hin zu einer freundlichen persönlichen Wechselberaterin, die bei Problemen kontaktiert werden kann (die ich aber nicht gebraucht habe).

Und daher kann ich nun ein paar aktuelle Aufnahmen vom Ulmer Weihnachtsmarkt zeigen, über den wir gestern Abend eine Runde gedreht haben. Und wie jedes Jahr haben wir wieder festgestellt, dass der heimische Weihnachtsmarkt einer der schönsten ist.








abendliches Konzert am Hauptportal des Münsters



Mittwoch, 30. November 2016

Rost #32



Heute ist schon wieder der letzte Tag des Monats. Frau Tonari wünscht sich zu diesem Termin  immer Rost.

Auf der Festplatte habe ich noch eine Skupltur gefunden, die zumindest teilweise mit Rost gestaltet wurde.





Es gibt sie also doch noch, die zufriedenen Bürger:


Sonntag, 27. November 2016

Das T in die neue Woche (29)



Passend zum 1. Advent zeige ich heute für Nova's Projekt ein Bild vom Hauptportal des Ulmer Münsters. Der Ulmer Weihnachtsmarkt findet direkt auf dem Münsterplatz statt und jeden Abend gibt  es dort ein kleines Konzert, immer durch unterschiedliche Gruppen. Diese Aufnahme stammt aus einem der letzten Jahre.



Wir planen im Moment, den Weihnachtsmarkt am kommenden Mittwoch Abend  zusammen mit Freunden von außerhalb von Ulm zu besuchen, denn die Woche über ist es dort nicht so voll wie an den Wochenenden. Dann gibt es sicher wieder neue Bilder.

Dienstag, 22. November 2016

Ich sehe rot! - 20/2016





Bevor jetzt die Adventszeit beginnt und es damit in Riesenschritten Richtung Weihnachten geht, habe ich noch einmal ein herbstliches Bild für Jutta. Leider war das Wetter ja in den letzten Tagen nicht mehr so schön, wie bei diesem Sparziergang.


Sonntag, 20. November 2016

Das T in die neue Woche (28)



Im Archiv habe ich noch ein Bild entdeckt. das sich für Nova's Projekt eignet. 2012 haben wir kurz vor Weihnachten noch einen Ausflug per Bayernticket nach München gemacht. Direkt vom Bahnhof führt der Weg durch das Karlstor in die Münchner Innenstadt.


Es war etwas trübes Wetter, aber es wird ja zu dieser Jahreszeit früh dunkel und in der Adventszeit leuchtet dann sowieso die ganze Stadt. Solange es nicht regnet, ist das Wetter bei einem Besuch mit Schwerpunkt Weihnachtsmärkte egal.

Wir sind am überlegen, ob wir nach 4 Jahren nicht mal wieder im Advent nach München fahren sollten. Auf das Wochenende sind wir dabei ja nicht mehr angewiesen.

Samstag, 19. November 2016

Novemberwoche KW 46

Diese Woche war eine, die ich schnell wieder vergessen sollte. Allerdings habe ich mir die richtige Woche für diesen Virus ausgesucht, denn draußen ist es nur nass und kalt, so dass ich gerne im Haus geblieben bin. Deshalb gibt es diesen Wochenrückblick auch völlig ohne neue Bilder.

Nach Magen-/Darm und leichter Erkältung vom letzten Wochenende kamen dann Mitte der Woche noch Fieber und Halsschmerzen dazu. Also sitze ich die meiste Zeit auf dem Sofa und surfe im Internet und rege mich über die Welt auf, wie sie aktuell in allen Medien gezeigt wird. Dies hier ist kein politischer Blog, aber ich bin kein unpolitischer Mensch...

Ein bisschen mehr los ist auf meinem Nähblog, da nun der nächste 'Sew Along' ansteht und mehr als 100 Frauen sich nach einem gemeinsamen Zeitplan (für die Motivation) Kleidung für das Weihnachtsfest nähen wollen. Ich hoffe mal, dass ich dafür nächste Woche auch wieder etwas mehr Energie aufbringe.

Heute wurde nun meine neue Matratze geliefert, so dass nun die Hoffnung besteht, dass ich morgens mal wieder etwas länger schlafen kann (ich bin ja schon froh, wenn es beim Aufwachen mal kurz vor 6 Uhr ist). Ich glaube einfach mal daran.

Nun aber genug gejammert, denn wenn ich bei zwei Bloggern in meinem Feedreader mitbekomme, wie schlecht es ihnen geht, ist mein Gejammer über so einen blöden Virus (welcher auch immer es sein mag, bei der jährlichen Grippeimpfung war ich rechtzeitig) einfach nur lächerlich.

Ich mache mich nun mal im Bilderarchiv auf die Suche nach einem 'T' für die neue Woche...

Sonntag, 13. November 2016

Das T in die neue Woche (27) und Rückblick KW 45



Bei der Durchsicht alter Aufnahme habe ich ein Tor für Nova  entdeckt. Zunächst habe ich gerätselt, woher dieses Bild stammt, da ich mich nicht erinnern konnte, wo dieses Tor steht. Erst als ich mir weitere Bilder mit diesem Datum (21.10.2012, nachmittags) angeschaut habe, habe ich entdeckt, dass wir damals vor dem Ulmer Nebel geflüchtet waren und einen Ausflug in die Sonne nach Buxheim in die Nähe von Memmingen gemacht hatten.



Die Betreuung des Enkels hat sich dann doch noch die ganze Woche hingezogen. Der Plan war dann, dass ich am Samstag Vormittag nach Hause fahre, da das Supermarktticket freitags nicht gilt. Es kam dann aber doch anders, da mich der in dieser Gegend grassierende Magen-Darm-Virus am Donnerstag Abend mit voller Wucht erwischt hat. Die Tochter hatte geplant, am Freitag die fehlenden Stunden auszugleichen, musste nun aber leider daheim bleiben. Da es mir am Freitag Morgen wieder etwas besser ging und der Kleine nicht ständig auf meinem Schoss sitzen sollte, habe ich kurzfristig entschieden, mich auf den Heimweg zu machen, was ja dank Bahncard auch spontan möglich ist. Und so stand ich kurz nach 11 Uhr zwischen lauter Jecken (auf dem Weg nach Köln) auf dem Bahnsteig in Düsseldorf. Ich hatte überhaupt nicht mehr daran gedacht, dass am 11.11. der Karneval beginnt... Da alle aber mit Regionalbahnen gefahren sind, konnte ich trotz Freitag mit einem relativ leeren ICE gemütlich und pünktlich nach Ulm zurück fahren.

Inzwischen geht es mir aber wieder gut (und dem Enkel auch), auch wenn ich mir seinen Schnupfen zusätzlich noch mitgenommen habe. Das lässt sich bei so engem Kontakt einfach nicht vermeiden und ist auch nicht weiter schlimm. Ich habe diese Tage mit dem Kleinen sehr genossen und werde bei Bedarf gerne sofort wieder einspringen.

Dienstag, 8. November 2016

Ich sehe rot! - 19/2016 und Sonstiges





Es hat sich so ergeben, dass ich letzte Woche bei einem Spaziergang noch einmal ein Schild für Jutta entdeckt habe. Ich hoffe mal, dass sich die Hundehalter auch daran halten und die Hinterlassenschaften wieder einsammeln.



Ansonsten bin ich gestern zu einem kurzfristigen Enkeleinsatz in die Nähe von Düsseldorf gefahren. Neu in der Kita und dazu im Herbst ist wohl generell eine nicht einfache Konstellation. Die Viren und Bazillen schwirren nur so durch die Gegend und das Immunsystem eines 1-Jährigen muss wohl noch viel lernen. Zum Glück hat meine Tochter einen Arbeitgeber, der auch zwischendurch mal Homeoffice ermöglicht und ich springe ja sehr gerne ein. Es gibt zwar die Möglichkeit, pro Kalenderjahr 10 Kinderkrankheitstage zu nehmen, aber so kurz nach dem Erziehungsjahr und dem Wiedereinstieg in den Beruf ist das ja auch nicht so toll. Wie viele Tage ich hier bleibe ist im Moment noch offen, aber dank eines L*i*d*l-Tickets, dass ich mir auf Verdacht beim letzten Angebot der Supermarktkette gekauft hatte, bin ich ja flexibel (alle Reisetage außer Freitag sind möglich). Und sollte das in der nächsten Zeit noch häufiger vorkommen, habe ich ja meine Bahncard 50, auch wenn das dann bei einem kurzfristigen Einsatz nicht so preisgünstig ist, wie mit dem Supermarktticket.

Sonntag, 6. November 2016

Das T in die neue Woche (26)



Nachdem wir gestern mit unseren Freunden beratschlagt haben, welche Weihnachtsmärkte wir dieses Jahr besuchen wollen, habe ich mir heute die Bilder aus den vergangenen Jahren angeschaut und dabei diese Aufnahme aus Baden-Baden aus dem Jahre 2011 für das Projekt von Nova  entdeckt.



So langsam geht es auf die Vorweihnachtszeit zu (in 3 Wochen ist der 1.Advent), der goldene Herbst scheint nun vorbei zu sein, im Allgäu und im Voralpenland ist heute der erste Schnee gefallen...