Freitag, 31. Juli 2015

Rost #16




Beinahe hätte ich heute den Rost für  Frau Tonari vergessen. Mein Feedreader zeigt mir aber heute zahlreiche Beiträge für die Rost-Parade, daher habe ich nun auch schnell noch meinen nächsten Beitrag erstellt.

In den Urlaubsbildern vom  letzten Frankreichurlaub habe ich noch etwas Passendes gefunden, auch wenn es sich mal wieder um die dekorative Rostvariante handelt. 

Bruunen in Marseillan-Plage

Sonntag, 26. Juli 2015

Radwetter

Nach der langen Hitzeperiode und nachdem es gestern zu windig war, zeigte der Blick aus dem Fenster heute ideales Wetter zum Radfahren bei angenehmen Temperaturen. Wie meistens zog es uns an die Donau, diesmal in westlicher Richtung. Wir sind heute schon am Vormittag losgeradelt, da wir in der Brauerei in Ehingen-Berg Mittagessen wollten. Nach gut zwei Stunden waren wir vor Ort und wie immer in dieser Brauereigaststätte war das Essen sehr lecker. Nach einem Kurzbesuch bei meiner Mutter in Ehingen ging es dann wieder zurück nach Hause.

Da ich in letzter Zeit nicht so häufig längere Strecken mit dem Rad unterwegs war, habe ich die insgesamt etwa 4 1/2 Stunden Fahrzeit hinterher doch ziemlich in den Beinen gemerkt....







Montag, 20. Juli 2015

Nabada

Nachdem wir wie in den letzten Jahren den Schwörmontag mit Freunden bei uns im Garten feiern, zeige ich Euch den Umzug auf der Donau (Nabada) heute in Miniatur, aufgenommen durch die Schaufensterscheibe eines  traditionsreichen Ulmer Spielwarengeschäfts.


Die Darstellung aus den kleinen bunten Steinen finde ich sehr gelungen und kommt dem Chaos, das heute Nachmittag entlang der Donau herrscht, ziemlich nahe. An so einem Wochenende ist es  prima, dass das Wetter so gut ist, auch wenn es mir für den Garten lieber wäre, es käme mal endlich ein Regenguss von oben.

Übrigens stand heute in der Tageszeitung, dass die Lichterserenade am Samstag nur deshalb so schön war, weil man am Kraftwerk die Donau mehr als üblich gestaut hatte und dann abends durch das Öffnen der Schleusen die notwendige Strömung erzeugen konnte.

Sonntag, 19. Juli 2015

Lichterserenade 2015

Wie jedes Jahr Ende Juli ist Schwörwoche in Ulm mit dem langen Wochenende, an dem ganz Ulm und Umgebung auf den Beinen ist und das dann am Schwörmontag wieder seinen Höhepunkt finden wird. Traditionell findet am Samstag vorher die 'Lichterserenade' auf der Donau statt, die sich zwar mit den großen Lichterfesten, wie sie z.B. am Rhein stattfinden, nicht messen kann, dafür aber recht romantisch ist. Da wir an diesem besonderen Samstagabend schon lange nicht mehr an der Donau waren und das Wetter zur Zeit unglaublich ist (wir bekommen derzeit kein einziges Gewitter ab),  haben wir uns unter die Menschenmassen gemischt und uns, wenn auch nur aus zweiter Reihe, die Lichterserenade mal wieder angeschaut.

Auch das Neu-Ulmer Ufer auf der bayerischen Seite  ist gut gefüllt


Vor der Veranstaltung fahren die 'Ulmer Schachteln' die Donau hinauf zu der Stelle, an der die Teelichter in den Fluss gesetzt werden, die dann an ganz Ulm vorbei bis zum Wehr in der Friedrichsau schwimmen dürfen.

Die Vorbereitungen laufen...

Punkt 22 Uhr ging es dann los, mehr als 5000 Teelichter in gelb und rot schwimmen die Donau hinunter, begleitet von einem Floss, dass zwischendurch anhält und ein Feuerwerk in den Himmel schickt. Wir hatten das Glück, dass genau vor uns so ein Haltepunkt war. Dafür konnten wir die Illumination der Donaubrücke von unserer stelle aus nicht sehen, da der Fluss nicht ganz gerade verläuft.



Schön war's!

Sonntag, 12. Juli 2015

Radlpause



Nachdem wir gestern Besuch hatten und den Nachmittag im Garten verbracht haben, hatten wir heute das Bedürfnis. uns ein bisschen zu bewegen. Wie schon oft sind wir mit den Fahrrädern die Donau entlang bis zur 'Radlertankstelle' geradelt, einem beliebten Biergarten unter Apfelbäumen, wo es nachmittags aber auch Kaffee und Kuchen gibt.

Die Temperaturen waren heute Nachmittag fahrradfreundlich unter 30 Grad und es wehte sogar ein Lüftchen. Nur von Regen ist weit und breit bisher nichts zu sehen....

Freitag, 10. Juli 2015

Trockenheit

Von den ganzen Gewittern der letzten Tage haben wir keinen einzigen Tropfen abbekommen. Alles ist knapp nördlich oder südlich an uns vorbei gezogen.
Nachdem heute mein Lieblingssommerwetter mit blauem Himmel und angenehmen Temperaturen herrschte, habe ich die knochentrockenen harten Böden in den Blumenbeeten etwas gelockert. Bisher verkraften die Pflanzen die Trockenheit noch erstaunlich gut, ich gieße wirklich nur, wo es am nötigsten ist.



Ich freue mich auch, dass der Ableger einer Yucca bei uns im Garten gut angewachsen ist und dieses Jahr tatsächlich blüht.



Morgen bekommen wir nachmittags Besuch, daher muss ich noch Kuchen backen...

Sonntag, 5. Juli 2015

Sommerhitze

Nun ist der Sommer endlich da und schon ist das Wetter wieder ein Thema.
Im Wohnzimmer herrscht gerade die Temperatur, die sich wohl die meisten für draußen wünschen, nämlich 25 Grad, denn dort haben wir in unserem sonst immer etwas kühleren Ulm die 35-Grad-Marke überschritten. Das ist mir dann selbst im schattigen Bereich des Gartens einfach zu viel.

In Südeuropa ist es im Sommer schon immer so, dass die Mittagshitze im Haus verbracht wird und die Aktivitäten im Freien auf den Morgen und die Abendstunden verlegt werden. Wir Mitteleuropäer sind das einfach nicht gewöhnt und wollen natürlich die wenigen richtigen Sommertage am liebsten komplett im Freien verbringen.Gestern Abend waren wir bei Freunden zum Grillen eingeladen.und haben diese tropische Sommernacht bei Sternenhimmel sehr genossen. Von den angekündigten Gewittern war hier gestern nichts zu sehen.

Trotz der Hitze blühen die Rosen immer noch fleißig, selbst meine weiße schiebt schon wieder neue Triebe.



Da in der Firma nun die Phase mit den vielen Überstunden (selbst an den letzten beiden Wochenenden musste ich arbeiten) endlich überstanden ist, werde ich mich sicher wieder häufiger hier im Blog melden und auch wieder häufiger bei meinen Blogrunden kommentieren.