Sonntag, 3. Mai 2015

Frau Amsel

Unsere Hausamseln haben das schlechtere Wetter der letzten Tage genutzt und auf einem Balken unserer überdachten Terrasse ein Nest gebaut. Jetzt müssen wir mal abwarten, ob es dort oben wirklich Jungvögel geben wird, denn sobald wir die Markise ausfahren, fällt das Nest wohl herunter.
Nutzen werden wir die Terrasse aber trotzdem, entweder stört es die Vögel oder nicht. Die Amseln fliegen in der Regel auch nicht weg, wenn man an ihnen vorbei geht. Solange es keine 30 Grad hat, können wir aber auf die Markise verzichten...




Gefahren  für die Vögel gibt es auch durch die vielen Katzen, die durch das Gelände streifen. Neulich konnten wir sogar einen Raubvogel beobachten, der sich in unserem Garten einen Vogel (vermutlich auch eine Amsel) gekrallt und unter ein Busch dann komplett verspeist hat. Es sind da lediglich ein paar Federn übrig geblieben. Natur kann schon grausam sein......

Kommentare:

  1. Liebe Bellana, da drücke ich doch alle Daumen, dass die kleinen groß werden können.
    Und dass ihr die Markise erst später braucht.
    Hoffentlich kommt ihnen keine Katze dazwischen, die können ja auch schön hoch klettern.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt, dass die Natur grausam ist. Bei uns sind auch immer wieder Raubvögel im Garten... Hoffen wir das Beste für die Amselkinder!

    AntwortenLöschen
  3. :-) Ein sehr, sehr ähnliches Foto habe ich von unserer Frau Amsel gemacht. Sie brütet wie die eure auf dem Sitzplatz und lässt sich durch unsere Anwesenheit überhaupt nicht stören.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen