Sonntag, 18. Januar 2015

Klopictogramm

Auf verschiedenen Blogs werden im Moment Pictogramm gezeugt, die den Weg zur Toilette weisen.
Da habe ich mich erinnert, dass ich 2013 in Indien in einem Restaurant mit einem wunderschönen Garten auch einmal den Hinweis auf die Toilettentür aufgenommen habe.



Leider habe ich das Gegenstück für die Herren der Schöpfung nicht im Bild festgehalten.
Ich schicke dieses Bild nun mal nach Schweden zu Elke, die diese Sammelidee hatte.

Kommentare:

  1. fein, wir lieben ja diese Pics, jeder schaut wo immer er kann danach

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch mal eine nette Idee. Nun muss ich meinen Blick auch mal schärfen und auf schönen Kloschilder achten! Liebe Grüße von Rana aus dem nasskalten Norden

    AntwortenLöschen
  3. Bisschen bedröppelt guckt die Queen ja. Aber das Schild ist klasse. Gut gesehen und mitgebracht.
    Fragt sich, ob er ein Bube oder ein King war. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, da mußte ich meine Blogpausenfortsetzung noch etwas aufschieben. Habe auch nur die Mädelstür festgehalten. ♥Margarethe

    AntwortenLöschen
  5. Was wohl der Herzdame über die Leber gekrochen ist? Die Idee mit der Bridgekartenhälfte finde ich super.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja auch so ein Klasse Picto liebe Bellana.
    Und aus Indien, hab ich bisher noch keins in den bekannten Blogs
    gesehen. DANKE dir ganz herzlich.
    Ich habe mich riessig gefreut das du an mich gedacht hast.
    Und es macht doch nichts das du nur die Lady hattest...
    Es wäre wahrscheinlich das eine oder andere gewesen (Bube oder King)
    Schon alleine das es aus Indien war, hat mich begeistert.

    Herzliche Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bellana, das ist ja ein besonders schöner Hinweis.
    Der hat dich damals schon beeindruckt, das sagt doch eine Menge, lach.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  8. Sehr originell - aber sie schaut ein wenig - verstimmt.---
    Aus Indien habe ich keine Piktogramme, aber ich achte in letzter Zeit vermehrt darauf.
    Hach - solche Projekte schärfen den Blick ...
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen