Dienstag, 30. September 2014

Rost #6




Natürlich findet man auch auf einer Gartenschau etwas Rostiges. Für Frau Tonari habe ich daher rostige Eheringe festgehalten. Es ist tatsächlich möglich, auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd in einem 'grünen Trauzimmer' zu heiraten. Die rostigen Ringe stehen dort zur Dekoration.



Das grüne Trauzimmer:



Wie viele Trauungen hier wohl stattgefunden haben?



Hier hat vermutlich aber keines der Paare die Hochzeitsnacht verbracht.....





Kommentare:

  1. Das grüne Trauzimmer ist einen sehr schöne Idee - Eheringe hätte ich dann doch lieber in glänzendem Edelmetal :-)

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Boah, das ist ja klasse. Die Idee gefällt mir, auch wenn ich keine Freundin dieser inszenierten, öffentlichen Hochzeiten bin.
    Bei uns kann man u.a. im Chinesischen Garten in den "Gärten der Welt" heiraten. Aber dann ist man natürlich ziemlich begafft...
    Die rostenden Eheringe sind hoffentlich kein Omen. Zumindest aber harmonieren sie super mit dem Grün.
    Und das Himmelbett macht seinem Namen alle Ehre. Toll.

    AntwortenLöschen
  3. Die Ringe gefallen mir, genau wie die Idee mit dem grünen Trauzimmer. Allerdings, mir persönlich wäre die Trauung da auch in jüngeren Jahren zu öffentlich gewesen.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine schöne Idee und die Ringskulptur passt prima dazu.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bellana,

    toll sieht das natürlich aus, aber so öffentlich zu heiraten, das wäre mir auch nichts. Die rostigen Eheringe harmonieren wirklich gut mit dem Grün. Von daher gefallen sie mir als Skulptur schon. Ansonsten hätte ich aber auch lieber glänzende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bellana, rostige Eheringe, dabei rosten Gold-Ringe gar nicht, lach.
    Aber eine prima Idee und dass es zwischen den Ringen schon grün wuchert, ist wunderbar.
    Das Hochzeitszimmer fast unter freiem Himmel ist ja schön.
    hihi, ein Hochzeitsbett, neee nur einer gaaanz heißen Nacht. Aber sowas gab es in diesem letzten Sommer nicht.
    Ein toller Beitrag.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. Das ist mal eine schöne Rost-Skulptur! Die rostigen Trauringe hätte ich für meinen Beitrag auch gut gebrauchen können... Liebe Grüße, Andreas

    AntwortenLöschen
  8. ...frei nach dem Motto: alte Liebe rostet nicht?
    interessantes Rostobjekt,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sind ja MegaMonster(Ehe)Ringe! Die Idee ist ja toll, in einem "grünen Zimmer" unter freiem Himmel zu heiraten.
    Das hat was und gefällt mir!

    Liebe Grüße
    Lucie :-)

    AntwortenLöschen