Samstag, 31. Mai 2014

Rost #2



Immer am Monatsletzten möchte Frau Tonari etwas Rostiges sehen.

Als wir am 1. Mai mit dem Fahrrad unterwegs waren, kamen wir in Erbach (Donau nicht Odenwald) an einer neu gestalteten Kreuzung vorbei. Da an solchen Stellen heute gerne etwas Altes oder Rostiges aufgebaut wird, habe ich dies gleich für das Projekt festgehalten. Ich musste nur zusehen, dass ich nicht zu viele von den abgewickelten Klopapierrollen (es war halt die Nacht zum 1. Mai)  mit auf das Bild bekam.
Es handelt sich hierbei um eine alte Dampfmaschine, die beim Abriss einer alten Fabrik gerettet wurde. An der ehemaligen Stelle des Produktionszentrum ist nun ein Einkaufszentrum entstanden.















Freitag, 30. Mai 2014

grüner Käfer

Hier labt sich aber einer an den zahlreichen Blüten:



Damit man ihn besser erkennt, hier eine Vergrößerung per Bildausschnitt:




Einen zweiten habe ich auch noch entdeckt:

 
 
Meine Recherche im Netz sagt mir, dass es sich wohl um einen Rosenkäfer handelt, der zu den in Deutschland geschützten Käferarten gehört.

Donnerstag, 29. Mai 2014

Rosen

Es ist noch Mai, die Rosen beginnen zu blühen und die Pfingstrosen sind noch nicht fertig.
Wie ist das schön....


Rosen


Pfingstrose in der Vase

...und zum Schluss noch die Schale mit den Hornveilchen auf der Müllbox:



 

Samstag, 24. Mai 2014

Wieder ein Samstag im Stadion

Wieder einmal hatten wir Glück mit dem Wetter, denn es ist tatsächlich trocken geblieben. Vormittags war es noch bedeckt und ziemlich windig, im Laufe des Tages hat sich das Wetter aber stabilisiert. Das Sponsorenshirt für die Mitarbeiter-Crew war aber so groß, dass es auch über der normalen Kleidung getragen werden konnte.


T-Shirt und Hochsprunganlage


Dieses Meeting dient in erster Linie dazu, den Athleten, die nicht beim internationalen Wettkampf in Götzis (Vorarlberg) am nächsten Wochenende teilnehmen dürfen, eine Möglichkeit zu eröffnen, notwendige Qualifikationen für weitere hochrangige Veranstaltungen zu erwerben. Zuschauer gibt es bei solchen Veranstaltungen nur wenige, denn der 7-Kampf der Frauen und der 10-Kampf der Männer ist, außer vielleicht bei olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften, nur für Insider von Interesse.


200 m der U20 als Abschluss des ersten Tages im 7-Kampf  und das vorbereitete Siegerpodest für morgen

Im Rahmen dieser Veranstaltung findet auch ein Jedermann-10-Kampf statt, für den eine Gruppe von meist schon älteren Freizeitsportlern ein ganzes Jahr fleißig trainiert hat.

Morgen findet dann Teil 2 des Wettkampfes statt und ich bin gespannt, ob es bei den Männern einen Athleten gibt, der die 8000-Punkte-Marke knackt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
P.S.
Leider hat es nicht ganz für die 8000 Punkte gereicht, es gab aber trotzdem tolle Leistungen.

Sonntag, 18. Mai 2014

Kommt der Sommer?

Laut Prognose  soll es im Laufe der nächsten Woche die erste Hitzewelle des Jahres geben. Heute war es bei uns in Ulm jedenfalls schon etwas wärmer als gestern. Vormittags habe ich bei noch kühlen Temperaturen die Bügelwäsche der Woche erledigt und auch nachmittags haben wir uns entschlossen, daheim zu bleiben. Da die Läuse dieses Jahr sowohl an den Rosen als auch am Pflaumenbaum überhand nehmen, wurde heute nun doch chemisch behandelt, denn die eine oder andere Blüte möchte ich mir gerne später läusefrei ins Haus holen.

Ins Wohnzimmer einziehen durfte bereits dieses Pfingstrose:



Die anstehenden Wahlen wurden auch heute schon erledigt, da ich nächstes Wochenende noch einmal einen Einsatz im Donaustadion habe. Für diesen gelben Umschlag habe ich reichlich 'kumuliert und panaschiert'.



Die Aufnahme ist unscharf, aber da die Briefe bereits im Briefkasten sind, habe ich keine zweite Chance mehr.

Den restlichen Sonntagnachmittag haben wir einfach die Sonne auf der Terrasse genossen.
Und morgen beginnt ja schon wieder die nächste Arbeitswoche.....
 

Mittwoch, 14. Mai 2014

Regenpause

Nachdem es gestern sogar durch plötzlichen Hagel Glatteis auf der A7 mit viel Blechschäden gab, kommt nun wenigstens ab und zu wieder die Sonne raus. Ich hoffe, dass es, wenn morgen die 'Kalte Sophie' überstanden ist, endlich wieder wärmer wird.

Viele Pflanzen haben eine Pause eingelegt, aber die eine oder andere blüht trotzdem fleißig.



In Wartestellung stehen die Pfingstrosen ...

Knospe mit Ameisenbesuch

und auch die erste Rose.



Jetzt muss es nur noch wieder wärmer werden.........
 

Samstag, 10. Mai 2014

Regionale Mehrkampfmeisterschaften

Dieses Wochenende ist mal wieder dieses (total schicke) Outfit angesagt.



Das weiße Polohemd und das dunkelblaue Sweatshirt bekam man als Kampfrichter vor etlichen Jahren für die regionalen Veranstaltungen gestellt und beide tun noch regelmäßig ihren Dienst. Da es sich Unisexgrößen (verfügbar in S, M, L oder XL) handelt, sind diese Sachen natürlich etwas weiter geschnitten und daher recht bequem, aber nicht sonderlich chic. Mann / Frau sollte dazu dann noch eine blaue Hose tragen.

Für die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften im Ulmer Donaustadion im Juli, ist dann wieder das einfarbige weiße Polohemd und der graue Pulli aus dem letzten Jahr Pflicht. In den vielen Jahren, in denen ich nun schon ehrenamtlich als Kampfrichter dabei bin, haben sich schon so einige Exemplare an reichlich großen Polos und Pullis angesammelt, denn immer wenn ein Sponsor wechselt, ändert sich auch die vorgeschriebene Kleidung. (Der Gatte trägt meine Sachen dann immer als Arbeitskleidung auf.....)

Übrigens gibt es bei diesen Deutschen Meisterschaften etwas ganz Besonderes. Der Wettkampf im Kugelstoßen wird bereits am Freitagabend mitten in der Stadt auf dem Münsterplatz ausgetragen. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich das gut finden soll.

Glück hatten wir heute mit dem Wetter. Es war zwar sehr windig, aber es ist tatsächlich trocken geblieben. Für morgen ist die Prognose nicht ganz so gut, aber vielleicht haben wir ja noch einmal Glück und es regnet ebenfalls nicht oder wenigstens mit großen Pausen zwischen den einzelnen Schauern.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S. Auch heute am Sonntag hatten wir riesiges Glück mit dem Wetter. Es war zwar typisches Anorakwetter, also recht kühl und sehr windig, aber der erste Regenschauer kam erst nach Ende der Veranstaltung herunter.

Dienstag, 6. Mai 2014

Iller 2

Die Iller wird gerade renaturiert, da es in den letzten Jahren doch recht häufig Überschwemmungen gab. Es hat ja ziemlich lange gedauert, bis die Verantwortlichen zu der Erkenntnis gekommen sind, dass so ein Fluss wie die Iller, die bei der Schneeschmelze in den Bergen und nach starken Regenfällen viel Wasser mit sich führt, dringend Überflutungsräume benötigt und das Aufschütten von Dämmen nur einen begrenzten Schutz bieten kann.

Uns waren diese Umbauten beim Radfahren letzten Sonntag aufgefallen, da bei Vöhringen ein neuer Abschnitt fertiggestellt  wurde und gestern sogar die Tageszeitung darüber berichtet hat. Wer sich dafür interessiert, kann darüber hier nachlesen.



Mit der Zeit wird sich die Iller selber ihr Flussbett suchen und die Natur wird sich an den Ufern wieder ausbreiten.


Auf beiden Uferseiten wurden auch die Fahrrad- und Wanderwege wieder neu angelegt.
Jedenfalls verändert sich die Landschaft ziemlich durch diese Maßnahme.

Es gibt aber auch andere Abschnitte, wo es noch so aussieht, begradigt und eingedämmt:


 

Sonntag, 4. Mai 2014

Iller

Auch wenn es heute recht kühl war, wir haben warm angezogen den sonnigen Tag genutzt, um noch einmal an diesem langen Wochenende mit dem Fahrrad loszufahren. Da der Wind von Osten blies, sind wir im Schutz der Illerauen in Nord-Süd-Richtung geradelt, hatten also keinen Gegenwind.

Bekanntlich mündet die Iller ja bei Ulm in die Donau, auch wenn ich mich an Tagen mit höherem Wasserstand der Iller (im Allgäu hat es wohl recht kräftig geregnet) immer frage, warum der Fluss nach der Einmündung Donau und nicht Iller heißt.

Hier sieht man die kleine Donau im Hintergrund und die große breite Iller davor.

Die Illermündung auch 'Illerspitz' genannt

Wir sind dann den Illertalradweg 15 km flussaufwärts bis Vöhringen geradelt. Es gibt dort in Flussnähe einen Biergarten, wo wir uns eine kleine Kaffeepause gegönnt haben. (Ich finde es immer gut, ein Ziel zu haben.)

Wie viel Wasser aktuell die Iller hinunter fließt, sieht man ganz gut an diesem Wehr.



An heißen Sommertagen führt die Iller nämlich oft recht wenig Wasser und es bilden sich dann zahlreiche Kiesbänke.

Wieder daheim, war ich dann doch froh, dass mich der Gatte trotz des kühlen, windigen Wetters auch heute zu einem Radausflug überredet hatte.

Donnerstag, 1. Mai 2014

1. Mai

Entgegen aller Wettervorhersagen wurde es heute von Stunde zu Stunde sonniger, wunderbar für einen 1. Mai, an dem die Saison der Dorffeste in der Umgebung beginnt. Nach dem Mittagessen haben wir uns daher auf die Räder gesetzt und sind zu einem dieser Feste gefahren. An den Wochenenden ist so ein Fest immer ein prima Ziel für einen Becher Kaffee und ein Stück in der Regel selbstgebackenen Kuchen.

Unterwegs haben wir auch den ersten Maibaum in diesem Jahr gesichtet:




Je länger wir unterwegs waren, desto voller wurden die Radwege mit Fahrradfahren und den ganzen Wanderern. Traditionell sind am 1. Mai viele Grüppchen mit einem Leiterwagen unterwegs, Jugendlichen transportieren darin einen Bierkasten und ein Radio, junge Familien eher ihre kleinen Kinder und Zubehör für ein Picknick. Das Festzelt auf diesem Dorf war randvoll, so dass wir für unseren Kaffee eine Weile anstehen mussten. Rund um das Zelt standen sogar ein paar Buden und ein Fahrgeschäft für die Kinder.



Ich bin nun wirklich gespannt, ob die Wettervorhersage für die nächsten Tage stimmt. Morgen und am Samstag soll es wieder regnen und für Sonntag wird ein blauer Himmel angekündigt.