Samstag, 31. Dezember 2011

Alles Gute für 2012




Freitag, 30. Dezember 2011

Kurzfristig

ist für dieses Jahr der Winter noch einmal zurückgekehrt. Wir haben aber etwas über null Grad, daher ist alles nur Matsch und ziemlich sicher bis heute Nachmittag wieder weg.



Kaum habe ich das Bild online gestellt, wird es draußen richtig dunkel und schneit erneut heftig.


Mittwoch, 28. Dezember 2011

Schmiedekunst (18)




Zum vorerst letzten Mal ist heute die Schmiedekunst an der Reihe.







Und natürlich kommt als Abschluss noch einmal das Ulmer Münster an die Reihe, dieses Mal ein Ausschnitt vom Hauptportal.



Aber dieser Eingang hat nicht nur ein schönes Tor zu bieten, sondern auch viele interessante Figuren aus Stein.


Vielen Dank an Elke und Brigitte  für die Idee zu diesem Projekt. Die eine oder andere Schmiedekunst werde ich sicher auch künftig zeigen, denn mir gefallen besonders die alten Schilder an Häusern sehr.

Dienstag, 27. Dezember 2011

Wet-Picture Nr. 08


Da morgen auch das letzte Bild für das Schmiedekunstprojekt fällig wird, gibt es heute schon mal das Wasserbild. (Dieses Mal bin ich aber nicht eine ganze Woche zu früh.)

Barbara wünscht sich nasse Bilder.

Aufgenommen wurde das folgende Bild an einem der Blau-Arme, von denen es im westlichen Teil von Ulm etliche zu finden gibt, zum Teil dicht an Häusern entlang oder sogar unter Gebäuden durch. Hochwasser gibt es aber eigentlich nie, da bei Bedarf die Wassermassen gezielt auf die verschiedenen Arme verteilt werden. Zur Not werden dann die Grünzonen überflutet, die abseits der bewohnten Bereiche liegen.



Als ich hier am 10. Dezember über die Brücke ging, rauschte es unten kräftig, denn nach der langen Trockenheit hatte es endlich einmal wieder geregnet.

Apfelmus

Nach dem vielen guten Weihnachtsessen gibt es heute 'nur' Pfannenkuchen und Apfelmus.

Gerade frisch gekocht:



Ich experimentiere gerade mit den Einstellungen der Kamera.....

Montag, 26. Dezember 2011

Winter oder Frühjahr?

Dieses Jahr war an Weihnachten keine Spur von Schnee zu sehen. Im Gegenteil, wir hatten heute fast frühlingshafte Temperaturen bei strahlend blauem Himmel. Dass doch Winter ist, merkt man nur daran, dass es sehr früh dunkel wird. Nach dem Mittagessen ging es eine Runde hinaus in die Sonne. Oben auf dem Kuhberg (der heißt wirklich so) konnte man bis zu den schneebedeckten Bergen sehen. Es war aber zu diesig, um diese tolle Aussicht bis dorthin im Bild festzuhalten.


Das Kloster Wiblingen im Illertal kann man aber noch erkennen. Ich bin gespannt, wie lange es noch dauert, bis ich dieses Jahr 'richtige' Winterbilder aufnehmen kann.

Weihnachten früher

An solchen Tagen wie heute blättere ich gerne ich alten Alben. Gerade an Weihnachten haben wir immer sehr viele Aufnahmen gemacht. Ich erinnere mich gerne an die Zeit, als unsere Kinder klein waren und es kaum abwarten konnten, bis endlich die Geschenke ausgepackt werden durften.

Das älteste Foto, das ich noch von mir selber mit Christbaum besitze, ist wohl dieses:


Ich vermute, dass ich auf diesem Bild vier Jahre alt war. Dann müsste das Bild an Weihnachten 1956 entstanden sein. Für mich ist es immer wieder erstaunlich, wie gut die alten Schwarz-Weiß-Aufnahmen erhalten sind.

Weihnachtsherzel am Montag

Aufgenommen am 20.12. im Suttgarter Bahnhof

Sonntag, 25. Dezember 2011

Da mir mein Sohn zu Weihnachten ein entsprechendes Buch geschenkt hat, werde ich mich künftig mit Tiefenschärfe, ISO usw. beschäftigen und nicht immer nur mit der Vollautomatik knipsen. Ich muss mal testen, was die alte PowerShot A520 so alles kann.

Aber zuerst muss ich mal lesen, viel lesen....


Und vermutlich kommt dann schnell der Wunsch nach einer anderen Kamera......

Freitag, 23. Dezember 2011

Fröhliche Weihnacht überall.....

Ich wünsche allen, die hier lesen ein


In Wartestellung







Bis morgen früh muß er sich noch gedulden.

Donnerstag, 22. Dezember 2011

2x werden wir noch wach.....

Ganz entspannt gehe ich in die letzten beiden Tage. Heute war mein letzter Arbeitstag in diesem Jahr, eingekauft ist soweit alles und der Baum steht hinter dem Haus bereit. Morgen wird noch einmal durchgeputzt, der Weihnachtsbaum wird erst am Samstag Vormittag geschmückt. Am heiligen Abend sind wir dieses Jahr zu dritt (Sohn kommt morgen), da Tochter und Schwiegersohn in die Sonne geflogen sind. Ich kann das gut verstehen, wir haben das damals, als wir noch ohne Kinder waren, auch manchmal so gemacht, allerdings in die Berge zum Skifahren. Die Alternative ist doch sonst, einen Terminplan aufzustellen, um beiden Familien samt Großmüttern gerecht zu werden und den größten Teil der Feiertage auf der Straße zu verbringen, da wir ja nicht alle an einem Ort wohnen.

Statt Engelchen hier zur Abwechslung mal Weihnachtszwerge auf einem Budendach vom Stuttgarter Weihnachtsmarkt.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Weihnachtsmarkt Stuttgart

Zum Abschluss der Weihnachtsmarktzeit sind wir heute mit dem Zug in die Landeshauptstadt gefahren. Als Ausgleich für den letzten Freitag, an dem ich ja arbeiten musste, habe ich heute frei genommen. Trotz ein paar Regen- und Schneeschauern hat sich dieser Weihnachtsmarktbesuch wirklich gelohnt. Die Besonderheit dieses  Marktes sind die aufwändig dekorierten Budendächer. Natürlich haben wir uns noch einmal eine Riesenwurst und einen Becher Glühwein genehmigt.

Hier ein paar Eindrücke aus Stuttgart:


Stuttgarter Marktplatz mit dem beleuchteten Stern am Rathaus


Direkt unter dem Stern

Beispiel für ein Budendach


Dies war ein schöner Abschluss der Adventszeit.

Sonntag, 18. Dezember 2011

A + B = ? (Buchstabe Z)



Nun habe auch ich mit dem 'Z' das Finale erreicht. Vielen Dank an Anette/Frau Waldspecht  für diese tolle Idee. Es hat viel Spaß gemacht, auch wenn mir für diesen letzten Buchstaben nichts Besonderes mehr eingefallen ist.

Gesucht wird heute der

Z........


= ?

Ich bin schon gespannt, was Anette als neues ABC-Rätsel plant.

4 von 4


So, nun brennen alle vier Kerzen, die Weihnachtspost ist erledigt, der Sturm ist vorbei und die letzte Arbeitswoche wird wohl etwas ruhiger werden.
Wenn wir dann endlich auch noch einen Baum haben, kann Weihnachten kommen.
Ich freue mich auf die zwei freien Wochen.

Samstag, 17. Dezember 2011

Schaden behoben

Solange ich heute beim Friseur war, haben meine beiden genialen Männer den Sturmschaden behoben. Die Ursache waren die Kunststoffschrauben an den Kunststofffenstern, die wohl an Altersschwäche litten. Auf dem Dachboden fand sich noch ein altes baugleiches Fenster, das früher einmal wegen eines anderen Defekts ausgetauscht worden war. Dies diente nun als Ersatzteillager (aus 2 mach 1) und befestigt sind beide Dachfenster im Treppenhaus nun mit Edelstahlschrauben, die selbstverständlich auch im Werkzeugkeller vorrätig waren.

Ich sage in nächster Zeit wohl nichts mehr dazu, dass hier alles, was nicht endgültig kaputt ist, aufgehoben wird.......

Sturmschaden

Gestern Abend pfiff der Wind noch ganz ordentlich. Irgendwann fiel mir auf, dass das Pfeifen ziemlich laut wurde. Die Quelle war dann schnell entdeckt, schuld war ein Dachlukenfenster  oben im Treppenhaus. Dazu muss man wissen, dass wir ein quadratisches Haus mit Walmdach, ursprünglich Baujahr 1935, bewohnen. Beim großen Umbau Anfang der 80er wurden die alten Dachfenster durch Kunststofffenster ersetzt. Durch den Sturm hat sich nun so ein Kunststoffscheibe gelöst, die wir bisher draußen aber noch nicht wieder entdeckt haben. Wer weiß wo die hin geflogen ist.


Wir haben nun im Dunkeln das Loch noch provisorisch verschlossen. Es ist nur von innen gesehen eine doofe Stelle, da man nur mit Hilfe einer großen Leiter überhaupt heran kommt.


Heute morgen haben wir nun entdeckt, dass da andere Fenster sich auch gelockert hat, daher wurde es nun mit einer Schnur am Treppengeländer festgebunden und so erst einmal gesichert.

Es gibt also wieder mal kurz vor dem Jahresende ein Problem zu lösen......
(Es hält halt nichts ewig.)

Wir benutzen dieses Treppenhaus relativ wenig, da wir noch eine Wendeltreppe zwischen EG und OG haben, also innerhalb unserer Wohnung nicht durch dieses Treppenhaus gehen müssen. Die kleine Dachwohnung ist an einen Wochenendpendler vermietet, der demnächst in den Jahresendeurlaub geht.

Erfreulich war heute früh aber der Blick in den Garten, der sich dieses Jahr zum ersten Mal in Weiß zeigt.



Freitag, 16. Dezember 2011

wieder daheim

Der ICE hat mich trotz des windigen Wetters heute gut nach Hause gebracht. Obwohl es ja der frühere Zug war, war ich froh, einen reservierten Sitzplatz zu haben. Freitags sind die Züge also schon mittags restlos überfüllt. Warum nur schafft es die Bahn nicht, das Angebot am Bedarf zu orientieren. Mit auf der Strecke waren auch schon die ersten Fußballfans auf dem Weg nach München, wo heute Abend Köln gegen die Bayern spielt. Sie hatten zwar schon etliche Bierchen intus und waren etwas lauter, aber es gab keine größeren Probleme in diesem vollbelegten Zug.
Aber eines muss ich noch erwähnen, weil das nicht selbstverständlich ist: Der Zug war auf die Minute pünktlich.

Uhren extra (6)

Und wieder einmal eine Freitagsuhr, gesehen und sofort festgehalten auf dem Christkindelsmarkt in Baden-Baden vor dem Kurhaus.

Donnerstag, 15. Dezember 2011

anstrengende Woche

Die ganze Woche bin ich beruflich in NRW, habe aber außer Firmengelände und Hotel nichts zu sehen bekommen. Ich kann also keinerlei Bilder zeigen, dabei hatte ich die Kamera extra mitgenommen.
Morgen geht es wieder mit dem ICE nach Hause. Ich hoffe, dass das angekündigte Sturmtief nicht so schlimm wird.
Den letzten Beitrag zum ABC-Projekt werde ich vor Weihnachten noch nachholen.....

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Schmiedekunst (17)







Bis zum offiziellen Ende des Projekts von Elke und Brigitte  bleiben wir in Ulm.




Dieses Schild gehört zu einem der jahrzehntelang besten Restaurants in der Stadt, seit 150 Jahren werden hier Gäste bewirtet. Zuletzt gab es mehrere Pächterwechsel und ich bin gespannt, ob, nachdem länger geschlossen war, der aktuelle Betreiber wieder an die alte Tradition anknüpfen kann.



Da ich die ganze Woche beruflich unterwegs bin (und das so kurz vor Weihnachten), habe ich diesen Beitrag letztes Wochenende vorgebloggt.

Montag, 12. Dezember 2011

Rauf und runter

am Seil geht es den ganzen Tag für diesen Weihnachtsmann im Einkaufszentrum Blautalcenter.



Sonntag, 11. Dezember 2011

3 von 4

Samstag, 10. Dezember 2011

Straßburg (letzter Teil)

Natürlich waren wir auch im Straßburger Münster, das aber im direkten Vergleich zu unserer Ulmer Version innen unheimlich dunkel ist.

Als Kontrast zur imposanten Kirche hier noch der 'Blaue Baum', der jedes Jahr zu den Attraktionen zählt und vermutlich auch schon häufig photographiert wurde.



Auf der Heimfahrt haben wir noch einen kurzen Halt in Baden-Baden gemacht. Auch dieser Christkindelsmarkt  hat uns sehr gut gefallen, auch wenn im Vergleich zu Straßburg hier wieder Essen und Trinken im Vordergrund steht. Er befindet sich auf dem Platz direkt vor dem Kurhaus (Casino) und ist auch mit dem Auto sehr gut zu erreichen, da sich direkt unter diesem Bereich eine Tiefgarage befindet. 


Als Besonderheit von Baden-Baden ist noch zu erwähnen, dass es einen Rundgang über den Markt gibt, der auch durch eine beleuchtete Kirchenfenster-Allee führt. Von Baden-Badener Schulklassen kunstvoll gemalte, überdimensionale Kirchenfenster werden hier hinterleuchtet und verbreiten eine vorweihnachtliche, sehr stimmungsvolle Atmosphäre.


Leider besitze ich für solche Aufnahmen im Dunkeln keine geeignete Kamera.

Es war ein wirklich schöner Nachmittag/Abend auf zwei sehr unterschiedlichen Weihnachtsmärkten, die aber beide ihren Reiz haben und sich daher als Ausflugsziel lohnen.

Freitag, 9. Dezember 2011

Straßburg (Teil 2)

In Straßburg gibt es nicht einen zentralen Platz für den Weihnachtsmarkt, sondern die gesamte Innenstadt ist mit einbezogen. Nicht umsonst nennt sich Straßburg selbst die Weihnachtshauptstadt. An allen wichtigen Plätzen der Innenstadt gibt es themenbezogene Weihnachtsmärkte, wie z.B, Christkindelsmärik, Bredelemarkt , das Schweizer Dorf usw. Die einzelnen Plätze sind durch weihnachtlich geschmückte Gassen und Häuser miteinander verbunden.









Es gibt viele verrückte Details zu besichtigen, für meinen Geschmack manchmal zu kitschig.


Vor diesem Haus standen die meisten Menschen mit gezückter Kamera:




































Glühweinstände gibt es im Elsass auch, aber Imbissstände, wie in Deutschland auf allen Weihnachtsmärkten üblich,  findet man hier überhaupt nicht. Lediglich Crêpes werden immer mal wieder angeboten.


weihnachtliche Gasse von Platz zu Platz

Da wir nun schon mal in dieser Gegend waren, haben wir auf dem Heimweg noch einen Abstecher nach Baden-Baden gemacht....

Fortsetzung folgt........

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Straßburg (Teil 1)

Obwohl es zunächst sehr regnerisch war, waren wir so mutig und sind gestern trotzdem zu unserem schon länger geplanten Besuch auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt aufgebrochen. Schließlich hatte ich den Nachmittag dafür extra frei genommen. Den ganze Autofahrt über hat es zum Teil sehr heftig geregnet, aber kaum waren wir über dem Rhein, war die ganze Front bereits vollständig durchgezogen (der Wettermann hatte es ja schließlich so vorausgesagt) und wir mussten unsere Schirme den ganzen Nachmittag und Abend nicht mehr öffnen. Unser Risiko wurde belohnt und wie. So eine 'Weihnachtsstadt habe ich bisher noch nicht gesehen. Da  ich die anderen (wir waren zu viert unterwegs) immer warten mussten, wenn ich ein Bild machen wollte, sind in der Eile leider nicht alle Aufnahmen etwas geworden. Vorab hier schon mal ein erster Eindruck:


Der große Tannenbaum auf dem Place Kléber'



Die geschmückte Touristeninformation


Statt der überall doch sehr ähnlichen Weihnachtsmarktbuden habe ich die weihnachtlich dekorierten Häuser bevorzugt. So etwas habe ich zuvor noch nie in dieser Fülle gesehen.

Fortsetzung folgt..... 

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Wet-Picture Nr. 07




Mittwochs ist im Wechsel mit der Schmiedekunst wieder  Barbara' s Projekt an der Reihe.





Diese Woche gibt es wieder einen Brunnen, der aber dieses Mal nicht in Ulm steht, sondern in Karlsruhe.
In der Karlsruher Innenstadt gibt es das Gästehaus Solms, in dem an Samstagen die standesamtlichen Trauungen stattfinden. Das Bild stammt vom letzten August, als meine Tochter dort geheiratet hat.




Nachtrag:
Ich habe zu spät, nämlich erst beim Verlinken gemerkt,. dass der Termin für das 'Wet Picture' diesmal nicht nach 2 sondern 3 Wochen geplant ist. Daher bin ich halt jetzt eine Woche zu früh dran.

Sonntag, 4. Dezember 2011

2 von 4

Nachdem wir heute Nachmittag überraschend eine Einladung zum Adventskaffee bekamen und daher doch noch unterwegs waren (wie viele andere auf der A8), konnte ich erst heute Abend die 2. Adventskerze anzünden.

2. Advent

Auch wenn es heute draußend stürmt und endlich auch einmal regnet, wir haben heute bereits den 2. Advent. So langsam muss ich mir mal Gedanken machen:
            • Wem schenke ich was?
            • Wer bekommt einen Weihnachtsgruß?
            • Was gibt es an den Feiertagen zu essen? 
              ......
Irgendwie bin ich immer noch nicht richtig im Advent angekommen. Vielleicht ändert sich das ja, wenn es die nächste Woche tatsächlich zum ersten Mal schneit.

Samstag, 3. Dezember 2011

Gedicht 2011 der Zeitungszustellerin



Wie letztes Jahr gibt es wieder ein schwäbisches Gedicht mit guten Wünschen der Zeitungszustellerin für 2012 als Beilage in der Tageszeitung. Damit haben wohl wieder alle Nichtschwaben so ihre Probleme......

Freitag, 2. Dezember 2011

Freude

Riesig gefreut habe ich mich gestern über ein Päckchen, das ich vorfand, als ich von der Arbeit nach Hause kam. Verpackt war da ein tolles Photobuch vom großen Familienfest im letzten August.


Online habe ich die Bilder alle schon gesehen, aber es ist einfach etwas anderes, in so einem liebevoll gestalteten Bilderbuch blättern zu können.

Vielen vielen Dank!