Freitag, 17. Juni 2011

24 Wochen - 24 Uhren Nr. 16




Jetzt sind wir also schon bei Uhr Nr.16 angekommen. Immer wieder fällt einem eine Uhr auf, die man vorher nie wahrgenommen hat. Wie viele es davon in einer einzigen Stadt gibt, ist mir vorher nie so aufgefallen. Frau Waldspecht sorgt dafür, dass man genauer hinschaut und so entdeckt man sowohl Kostbarkeiten, als auch die ganz gewöhnlichen Uhren, die nur die Aufgabe haben, die Zeit anzuzeigen.







Diese Uhr befindet sich direkt hinter dem Ulmer Donaustadion im Trainingsbereich und verschafft so den Leichtathleten einen zeitlichen Überblick über ihre Trainingseinheit. Der Sekundenzeiger läuft zwar nicht mehr, aber diese Uhr soll ja auch nicht als Stoppuhr dienen. 

Kommentare:

  1. Was ganz Schlichtes. Ja, man kann an jeder Ecke irgendeine Uhr entdecken.

    LG,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Du hast Recht, Bellana, man geht mit offenen Augen durch die Gegend. Ich habe zum Beispiel vorher nie Uhren fotografiert (die waren zum Zeitablesen da ;-)). Ich denke, dass man mit unseren beiden heutigen Uhren den Begriff "Gegensatz" erklären könnte.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  3. Und gesponsert bei . . . nun ja, die Sportler brauchen halt auch was zu trinken *gg*.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Toll, liebe Bellana, gleich mit Reklame. Da wissen doch die Sportler gleich, was sie trinken müssen.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Nimm Dir Zeit, um eine ....zu trinken!
    Ganz schlicht und erfüllt ihren Zweck.
    LG Anneliese

    AntwortenLöschen
  6. Eine klare Uhr, wenn auch die Sekunden enteilen... die zählt dort niemand, lach.
    Eine Stoppuhr haben die Sportler wohl jeder selbst.
    Und zum Schluß ein Schluck von der süßen Brühe...

    AntwortenLöschen