Dienstag, 26. April 2011

Werra-Radweg Teil 1

Am Mittwoch haben wir uns zu viert, d.h. wir und ein befreundetes Paar, mit dem Auto auf den Weg nach Thüringen gemacht. Die A7 hoch und dann rüber bis Meiningen war trotz nahendem Osterwochenende problemlos zu fahren. Da wir den buckligeren Teil von der Werraquelle beim Rennsteig vermeiden wollten, war der Ausgangspunkt für unsere Tour die Kleinstadt Themar. Dort haben wir die erste Nacht verbracht und auch unser Auto abgestellt. Beim abendlichen Rundgang durch den Ort wurden wir recht österlich begrüßt.








Am Donnerstag ging es dann morgens gegen halb 10 Uhr mit den Rädern auf die Strecke, mal rechts und mal links der Werra entlang.





Bei blauem Himmel und dem Blütenmeer um uns herum ging es zunächst in die Theaterstadt Meiningen, die übrigens bereits seit 1988 Partnerstadt von Neu-Ulm auf der bayerischen Donauseite von Ulm ist.

Unser erstes Tagesziel war die Kurstadt Bad Salzungen.

Kommentare:

  1. Liebe Bellana,
    das war ja eine wundervolle Rad-Reise, die Bilder sprechen fast für sich. Großartig und österlich: Die beiden Hasen auf der Bank, der Osterbrunnen, wunderschön.
    Die Werra-Bilder, suuuper, das herrliche Fachwerkhaus in Bad Salzungen, toll!

    AntwortenLöschen
  2. Ein herrlicher Osterbrunnen - das sieht toll aus. Ich habe gerade eben im Fernsehn (HR) etwas über den Radwanderweg im Werratal gesehen. Das ist eine schöne Gegend.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht gut aus und dann bei dem Wetter. An einem Flusslauf entlang fahren stelle ich mir sehr reizvoll vor, schön flach und immer was zu sehen. War es nicht zu voll? (wegen der Osterferien?)

    AntwortenLöschen