Samstag, 8. Januar 2011

Traumwinter

Bei  den aktuellen Temperaturen bekommt man ja fast schon Frühlingsgefühle. Aber wir haben immer noch Winter. Damit dies nicht in Vergessenheit gerät (auch wenn das manchen Bloggern gefallen würde), hier ein paar Bilder vom Anfang dieser Woche.

Eigentlich wollten wir, wie es sich die letzten Jahre bewährt hat, morgens auf die Piste und nachmittags, wenn die Langschläfer auf der Skipiste auftauchen, in die Loipe. Aber irgendwie war dieses Jahr halb Deutschland im Skiurlaub, so dass wir gerne auf den morgendlichen Alpin-Teil verzichtet haben.

Also anstatt hier hoch,


ging es gleich morgens hierher:



Es war zwar bitterkalt, aber die zauberhafte Winterlandschaft tut einfach der Seele gut.




Ich habe es sehr genossen und wenn man in Bewegung bleibt, friert man wirklich nicht.




Ich konnte mich einfach nicht satt sehen.



Weitere Bilder folgen..........

Kommentare:

  1. Ja wenn man in sooo einer Gegend wohnt *seufz*. So schön ich das mit dem Schnee zeitweise auch bei uns fand, heute gefiel's mir besser.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, in so einer Winterlandschaft geht einem das Herz auf. Wunderschön.

    AntwortenLöschen
  3. Ach du meine Güte, was sind das lange Schlangen...
    Da habt ihr wohl die richtige Entscheidung getroffen.
    So wundervolle Ansichten, da geht das Herz auf, ganz klar.
    Und du hast Recht, wenn man in Bewegung ist, wird einem auch gar nicht kalt.
    Huhu Bellana, schön dich mal so zu sehen.

    AntwortenLöschen