Montag, 4. Oktober 2010

Ulmer Keramik





Diese Woche zeige ich einen 'alten' Schatz, den ich aber nicht als Krempel bezeichnen möchte. Dieser Wandteller, hergestellt von der 'Ulmer Keramik'  (gegründet 1946 - endgültig geschlossen 1993) ist für mich deshalb alt, weil diese Keramikfabrik in Neu-Ulm seit vielen Jahren geschlossen ist. In den 70ern habe ich die Produktion dort selbst mal angesehen und es gab auch einen Werksverkauf. Zudem waren diese Teller, Vasen, Blumenübertöpfe, Krüge usw. damals ein beliebtes Mitbringsel aus Ulm. Charakteristisch sind die floralen Muster, die mich so ein bißchen an Bauernmalerei erinnern.






Kommentare:

  1. Das untere kommt mir irgendwie bekannt vor; so ein Porzellan habe ich auch schon gesehen. Mir kommt es auch wie Bauernmalerei vor.

    AntwortenLöschen
  2. So etwas sieht sehr schön aus, davon habe ich drei Blumenübertöpfe. Habe mir jetzt Deine Seite auf den Feedreader eingestellt, weil man bei dir keine Benachrichtigung per Mail bekommen kann ;-GLG Marianne)

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt der obere Teller sehr gut, weil die Bemalung dort sehr zierlich ausfällt. Das untere Motiv ist mir irgendwie bekannt. Das würde ich eher unter Bauernmalerei einordnen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen