Mittwoch, 29. September 2010

Wie lange noch?

An manchen Tagen ist mein Job ziemlich anstrengend. Vorgestern war ich mal wieder unterwegs, war früh aufgestanden, war 2 Stunden über die Autobahn gebrettert, hatte den ganzen Tag gearbeitet und abends im Hotel übernachtet. Gestern dann noch einmal das Ganze in umgekehrter Reihenfolge.
Gut, es ist nicht immer so heftig, aber wenn ich mir überlege, dass andere in meinem Alter bereits nicht mehr berufstätig sind…. Zum einen mag ich meinen Job ja, aber wenn ich mir vorstelle, dass ich Dank der Rentenreform offiziell noch fünf Jahre weiterarbeiten soll… Schade ist halt, dass ich zu dem ersten Jahrgang gehöre, der als Frau nicht mehr mit 60 in den vorzeitigen Ruhestand gehen kann, sondern bis 63 + x Monate weiterarbeiten soll. Meistens (natürlich gibt es auch andere Konstellationen) sind die Männer ein paar Jahre älter, so dass man bisher, wenn man will und es sich finanziell leisten kann, ungefähr zur gleichen Zeit das Berufsleben beenden und die anschließenden Jahre noch für gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Reisen nutzen kann, ehe dies dann vielleicht aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist.


Natürlich könnte ich einfach kündigen und aufhören zu arbeiten, aber will ich das wirklich und was für andere Probleme tauchen dann auf (z.B. bei der Krankenversicherung)? Noch hat mein Mann ein Jahr bis zu seinem Ruhestand zu arbeiten, daher schiebe ich die Überlegungen mal wieder beiseite.

Übrigens, das Hotel war ein schöner Landgasthof, komplett renoviert und zum Abschied bekommt dann jeder ein kleines Glas selbst gekochter Erdbeere/Rhabarber-Marmelade geschenkt.  Und es ist sogar ein original 'Weck'-Glas wie früher. Ist doch nett, oder?
 
 

Kommentare:

  1. Wichtig ist doch auch, dass dir der Job Freude macht. Das finde ich wichtiger als all die Überlegungen drum herum. Und solange dein Mann auch noch arbeitet, scheint mir alles passend. Dann kann man neu überlegen.

    Das Hotel ist aber geschäftstüchtig. Sowas schafft Neukunden und so heben sie sich von anderen ab. Sehr nette Geste.

    AntwortenLöschen
  2. Jo, mir gehts ähnlich. Ich bon 9 Monate an der Altersteilzeit vorbeigeschrammt. Aber meinen Job mache ich auch gern. Ich bin nun 9 Moante daheim wegen der blöden Krankheit und mir fällt jetzt schon die Decke auf den Kopf. nuja, warten wirs ab.
    N8i Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Kann es dir gut nachfühlen! Manchmal möchte man im Job wirklich alles hinschmeissen! Wenn man aber dann an die vielen Menschen denkt, die schon seit Jahren keine Arbeit haben, wird man doch nachdenklich!

    Nettes Geschenk und bestimmt sehr lecker!

    Eine wunderbares Wochenende und liebe Grüße
    Lucie :-)

    AntwortenLöschen